Neuer Stall im Bau

28.11.2014

© Detlef Finger

Die Kühe der Agrargenossenschaft Krusemark, die derzeit noch in alten Ställen gehalten werden, sollen im April 2015 in ihr neues Heim umziehen.

Die Agrargenossenschaft Krusemark wurde vor 23 Jahren als Rechtsnachfolger der örtlichen LPG gegründet. Die bewirtschaftete Fläche reduzierte sich durch umfangreiche Pachtlandentzüge, vor allem in den Nachwendejahren durch Wiedereinrichtungen, von einst 1 600 ha auf heute 510 ha. Ungeachtet dessen gebe es in der Region ein gutes Miteinander zwischen den Landwirten, betonte ausdrücklich Dirk Kautz, der zusammen mit Britta Nachtigall den geschäftsführenden Vorstand bildet.

Die Stallanlagen der Genossenschaft, in denen aktuell 470 Milchrinder, darunter 230 melkende Kühe samt eigener Nachzucht, gehalten werden, stammen ursprünglich von Anfang der 1960er Jahre. Trotzdem erreicht der Betrieb eine mittlere Herdenleistung von 9 900 kg Milch pro Kuh und Jahr, von denen 9 500 kg vermarktet werden. Die Genossenschaft baut derzeit für 1,85 Mio. Euro einen neuen Milchviehstall mit 305 Tierplätzen (einschließlich Trockensteher und Abkalber), der im Frühjahr 2015 bezogen werden soll. Der Stall wird mit vier Melkrobotern ausgestattet sein. Die Milchkühe werden in Hochboxen auf Gummimatten mit dünner Einstreu liegen, die Trockensteher und Abkalber auf Stroh. Von den elf Beschäftigten der Genossenschaft (inkl. der zwei Betriebsleiter), die damit größter Arbeitgeber im Ort ist, arbeiten fünf in der Milchproduktion. Die eG verfügt außerdem über eine 250-kW-Biogasanlage, in der die Rindergülle verwertet wird.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr