Nachnutzung der Burgenlandkäserei

08.05.2018

Burgenlandkäserei © Detlef Finger

Bad Bibra. Für den ehemaligen Produktionsstandort der DMK in Bad Bibra, die Burgenlandkäserei, gibt es möglicherweise eine Nachnutzung. Die Deutsche Milchkontor GmbH hatte die größte Molkerei Sachsen-Anhalts Ende März geschlossen. Den Standort hat nun die Glockengold Fruchtsaft AG aus Laucha erworben. Die DMK bestätigte den Verkauf. Wie es weiter hieß, übernehme der Käufer das Grundstück mit allen Gebäuden sowie bestehende Mietverträge von Garagen und Wohnungen. Außerdem sei vereinbart worden, dass Teile der technischen Anlagen und Ausrüstungen übernommen werden. Die Übergabe sei laut der DMK für Herbst 2018 geplant.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr