Milchleistung gestiegen

15.01.2016

Milchkühe © Detlef Finger

Halle. Die Milchkühe in Sachsen-Anhalt haben auch im Kontrolljahr 2014/15 leistungsmäßig weiter zugelegt: Die 121.591 im Prüfjahresdurchschnitt in der Milchleistungsprüfung (MLP) des Landeskontrollverbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfung (LKV) stehenden A- und B-geprüften Kühe gaben im Durchschnitt 9.390 kg Milch, das waren 190 kg mehr als im Kontrolljahr 2013/14. Bei Gehalten von 3,93 % Fett und 3,39 % Eiweiß lieferte jede Kuh 369 kg Fett und 318 kg Eiweiß, das sind insgesamt 687 kg Milchinhaltsstoffe. Die Prüfdichte hierzulande betrug 96,4 % des Kuhbestandes. Eingebunden in die Datenerhebung durch den LKV  Sachsen-Anhalt  waren im Vorjahr 421 Betriebe, neun weniger als 2013/14. Im Mittel werden 290 Milchkühe je Betrieb gehalten.

 

Der Landeskontrollverband hat das Prüfjahr 2014/15 mit 122 248 Milchkühen (Stichtag 30.9.2015) in 421 Betrieben abgeschlossen. Die Kontroll- und Beratungsringe (KBR) des LKV betreuten im Jahr 2015 insgesamt 178 Betriebe, dv. 35 im KBR Rindermast (mit 5.557 Rindern), 28 im KBR Ferkelproduktion (20.260 Sauen), 47 im KBR Schweinemast (351.550 Tiere) und 76 im KBR Lämmermast (33.150 Muttertiere).

 

Die Ergebnisse des MLP-Prüfjahres 2014/15 stellt LKV-Geschäftsführer Dr. Lothar Döring dieser Tage auf den regionalen Mitgliederversammlungen der Kontrollvereine des LKV Sachsen-Anhalt vor.

 

Mehr zu den aktuellen MLP-Ergebnissen in Sachsen-Anhalt in der BauernZeitung, Ausgabe 3/2016 auf Seite 15.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr