Melkwettbewerb: Nichts für Langschläger

11.11.2013

Melkkarussell mit Kühen

Gute Bedingungen

Das Melkkarussell der Agrargenossenschaft Cobbelsdorf mit seinen 36 Tierplätzen war ein Austragungsort für den praktischen Teil des Wettbewerbes. Der Betrieb hält 800 Rinder, darunter 400 Milchkühe. © Detlef Finger

Am 22. Oktober ging es ab kurz nach fünf Uhr beim morgendlichen Melken in den Milchviehanlagen der Agrargenossenschaften Cobbelsdorf und Trebitz nicht ganz so ruhig zu wie an normalen Tagen. In den Melkständen hielten sich auch mehr Menschen auf als sonst. Der Grund: Die beiden Unternehmen im Landkreis Wittenberg hatten sich bereit erklärt, den 9. Melkwettbewerb für die Region Anhalt auszurichten. In Cobbelsdorf (die Genossenschaft war kurzfristig für den Landwirtschaftsbetrieb Selbitz eG eingesprungen) absolvierten acht Teilnehmer/-innen im Karussellmelkstand den praktischen Teil des Leistungsentscheides an jeweils 16 Milchkühen. Im 2-x-12er-Fischgrätenmelkstand der Trebitzer Genossenschaft in Kleinzerbst waren es sieben Starter/-innen, die jeweils zweimal fünf gegenüberstehende Kühe um ihre Milch „erleichtern“ mussten.

 

Melken, Zelltest und theoretische Prüfung

In der Mehrzahl gingen Auszubildende und Jungfacharbeiter neben drei „Senioren“ (älter 25 Jahre) aus zehn Betrieben aus den Kreisen Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg sowie der Stadt Dessau-Roßlau ins Rennen. Jeweils zwei Teilnehmer agierten in den Melkständen unter den gestrengen Augen der Schiedsrichter – alles gestandene Fachleute aus Praxisbetrieben, Firmen und vom Landeskontrollverband. Sie beurteilten die praktische Ausführung des Melkens und des Milchzelltests. Hinzu kam die schriftliche theoretische Prüfung, die dann am Vormittag für beide Gruppen in Cobbelsdorf stattfand. Die beste Gesamtleistung aller Teilnehmer zeigte Alexandra Rößler aus dem Landgut Hundeluft. Die Auszubildende holte 140,5 von 160 möglichen Punkten und damit souverän den Sieg im Melkkarussell. Im Fischgrätenmelkstand sicherte sich Jungfacharbeiterin Nadine Quinque aus der gastgebenden Agrargenossenschaft Trebitz den Regionalmeistertitel (siehe Kasten). Die Entscheidungen im Kampf um die vorderen Plätze waren knapp: Im Fischgrätenmelkstand betrug der Abstand zwischen erstem und drittem Platz lediglich zweieinhalb Punkte, im Karussell trennten die Ränge zwei und drei ebenfalls nur 2,5 Zähler.

 

Gute Bedingungen in beiden Betrieben

Die Auswertung des Wettbewerbes und die Siegerehrung wurden im Cobbelsdorfer Kartoffelgasthauses vorgenommen. Die Hauptschiedsrichter Ehrenfried Kühn und Ilona Härtling lobten die guten Bedingungen in den beiden Betrieben und das Engagement aller Teilnehmer. „Es gibt heute nur Gewinner, denn alle haben dazugewonnen“, verwies Kühn auf den Erfahrungszuwachs. Auch Härtling zeigte sich insgesamt zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Die Auszeichnung der Teilnehmer nahm der stellvertretende Leiter des Amtes für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) Anhalt, Lothar Wadas, zusammen mit dem Vorsitzendes des Bauernverbandes Wittenberg, Hartmut Steiner, und dem Geschäftsführer des Bauernverbandes Anhalt, Heinz Vierenklee, vor. Stärkere Beteiligung wünschenswert Sonderpreise für erzielte Bestleistungen erhielten Alexandra Rößler (höchste Punktzahl im Melken, beste Theorienote), Julian Dreßler und Ute Reichert (volle Punktzahl im Zelltest), Ronny Ulrich und Marcus Wust (höchste Milchsauberkeit).

 

Lange Tradition des Melkwettbewerbs

Den Melkwettbewerb organisiert hat das Amt mit Sitz in Dessau gemeinsam mit den Bauernverbänden Anhalt und Wittenberg. Amtsvize Lothar Wadas verwies in Cobbelsdorf auf die Tradition dieser Wettbewerbe, die 1994 und 1997 noch in den Strukturen der Ämter Bernburg und Wittenberg stattfanden. Bis 2000 wurden vier Leistungsmelken durchgeführt, noch einmal vier nach der Ämterzusammenlegung zum ALFF Anhalt.

Wadas wünschte sich künftig wieder eine höhere Beteiligung. 2005 in Hinsdorf seien es noch 20 und 2007 in Axien bzw. Lebien 23 Starter gewesen, diesmal nur 15, obwohl man 73 Milchvieh haltende Betriebe angeschrieben habe. Dr. Frank Münch, der das Leistungsmelken seitens des Amtes koordinierte, bedankte sich abschließend bei den beiden Betrieben für das Ausrichten des Wettbewerbs, bei den Schiedsrichtern für deren Engagement sowie bei den Sponsoren und beim Landwirtschaftsministerium für die finanzielle Unterstützung. Im Ergebnis des regionalen Wettbewerbes sind für den Landesausscheid 2014 qualifiziert: Nadine Quinque, Agrargenossenschaft Trebitz, Nicole Klett, Heide Agrar Söllichau GmbH (Fischgrätenmelkstand), Alexandra Rößler, Landgut Hundeluft, und Christoph Apitz, Quellendorfer Landwirte GbR (Melkkarussell).

 

 

Endergebnis des regionalen Melkwettbewerbs

Fischgrätenmelkstand:

1. Nadine Quinque (22 Jahre, J*), Agrargenossenschaft Trebitz (Landkreis Wittenberg), 125,5 Punkte (80/19,5/26)**

2. Babette Wirkner (27, S), Rinderzuchtbetrieb Bodemar, Ehrenfried Kühn, Seegrehna (Landkreis Wittenberg), 123,5 Punkte (72/19,5/32)

3. Nicole Klett (20, J), Heide Agrar Söllichau GmbH (Landkreis Anhalt- Bitterfeld/ABI), 123 Punkte (77/18/28)

4. Marcus Wust (24, J), Agrargesellschaft mbH Mochau-Schmilkendorf (Landkreis Wittenberg);

5. Julian Dreßler (17, A), Heide Agrar Söllichau GmbH (Landkreis ABI);

6. Ute Reichert (25, S), Heide Agrar Söllichau GmbH (Landkreis ABI);

7. Daniel Schulz (20, A), Flämingland Agrar eG Boßdorf (Landkreis Wittenberg)

 

Karussellmelkstand:

1. Alexandra Rößler (21, A), Landgut Hundeluft GmbH (Landkreis Wittenberg), 140,5 Punkte (90/16,5/34)

2. Christoph Apitz (23, J), Quellendorfer Landwirte GbR (Landkreis Anhalt-Bitterfeld), 133,5 Punkte (85/18,5/30)

3. Stefanie Behrendt (23, J), Quellendorfer Landwirte GbR (Landkreis Anhalt-Bitterfeld); 131 Punkte (81/18/32)

4. Iris Hirschfeld (32, S), Landwirtschaftsbetrieb Selbitz eG (WB); 5. Jessika Sanftenberg (24, J), Agrargenossenschaft Wörlitz eG (WB);

6. Franz Krüger (21, J), Agrargesellschaft Klöden mbH (WB);

7. Ronny Ulrich (18, A), Agrargenossenschaft Wörlitz eG (WB)

8. Michelle Kunert (17, A), Landwirtschaftsbetrieb eG Selbitz (WB)

* Abkürzungen: Auszubildende/r (A), Jungfacharbeiter (J), Seniorenklasse (S)
** Gesamtpunkte (Teilwerte: Melken, Milchzelltest, Theorie)

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr