Lupine- Netzwerk lädt zum Feldtag

25.06.2015

© LLFG

Die Anbaufläche von Süßlupinen in Sachsen-Anhalt belief sich im Vorjahr laut Agrarstatistik auf 4 961 Hektar. 2013 waren es 2 991 Hektar.

Auch in Sachsen-Anhalt sollen Eiweißpflanzen eine weitere flächenmäßige Ausweitung erfahren. Hierzu zeigt das Lupinen-Netzwerk allen an der Lupinenerzeugung und -verwertung Interessierten Strategien für einen erfolgreichen Anbau der Leguminose auf.


Wie die Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LLFG) hierzu mitteilt, werden am 30. Juni 2015 auf den Ackerflächen von drei landwirtschaftlichen Betrieben in Arendsee, Ritzleben und Apenburg im Altmarkkreis Salzwedel Demonstrationen zum erfolgreichen Anbau der Lupine gezeigt. Diese sogenannten Leuchtturmbetriebe haben hierzu verschiedene Anbauvarianten (Saatbettbereitung, Sortenwahl, Saatgutbehandlung, Aussaatstärke, Beikrautregulierung) ins Feld gestellt.


Ein Gedankenaustausch zwischen den langjährig erfahrenen Lupinenanbauern und interessiertem Fachpublikum soll mit praktikablen Hinweisen und Anregungen helfen, den mitunter nicht risikolosen Anbau dieser Kultur auszuweiten. Darüber hinaus sind alle an der Vermarktung und Verwertung beteiligten Akteure aufgefordert, sich mit ihren Ideen einzubringen.


Nur eine funktionierende Wertschöpfungskette schafft auch den ökonomischen Anreiz für einen wachsenden heimischen Anbau von Eiweißpflanzen. Mit diesem Feldtag sollen darüber hinaus weitere Akteure für das Lupinen-Netzwerk gewonnen werden, so die LLFG.


Im Herbst 2014 erfolgte durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) der Start für das „Modellhafte Demonstrationsnetzwerk zu Anbau und Verwertung von Lupinen“ (kurz: Lupinen-Netzwerk). An diesem sind die landwirtschaftlichen Landeseinrichtungen fünf nördlicher Bundesländer (MV, ST, NRW, NI, BB), die LMS Agrarberatung GmbH sowie weitere Kompetenzstandorte und Praxisbetriebe beteiligt. In Sachsen-Anhalt haben bisher neun Betriebe ihre Bereitschaft zur Mitarbeit erklärt. Mit fortschreitender Projektdauer sollen weitere Betriebe, die Lupinen anbauen und verwerten (wollen), über Feldtage akquiriert werden.

 

Termin: 30. Juni 2015, 10 bis 16 Uhr; Treffpunkt: an der Demonstrationsanlage in Kläden; Anfahrt: Abzweigung von B190 in 39619 Kläden, an der Feuerwehr ca. 1 000 Meter nach Nordosten Richtung Kieswerk


www.llfg.sachsen-anhalt.de

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr