Landwirtschaftliche Ferkelzucht Deutschland

26.01.2018

LFD Geschäftsführer Jörn-Fredrik Göbert © LFD/youtube

Roßdorf. Der bundesweit größte Ferkelerzeuger, die Landwirtschaftliche Ferkelzucht Deutschland (LFD), steht 2018 zum Verkauf. Der Geschäftsführer der LFD Holding GmbH, Jörn-Fredrik Göbert, sagte gegenüber top agrar online, Ziel sei es, bis spätestens zum Jahresende einen neuen Eigentümer gefunden zu haben. Die LFD hat ihren Sitz in Roßdorf im Landkreis Jerichower Land und ist die Nachfolgeorganisation der Holding von Schweinezüchter Adrianus Straathof. Der Verkaufspreis soll dem Vernehmen nach bei mindestens 100 Mio. € liegen. Dafür bekomme der Käufer 55.000 genehmigte Sauenplätze, rund 250.000 Ferkelaufzuchtplätze und neun Biogasanlagen mit einer Leistung von sieben Megawatt sowie mehrere Photovoltaikanlagen. Wie Göbert gegenüber top agrar bestätigte, seien die ersten Verkaufsgespräche mit potenziellen Interessenten angelaufen. Die LFD Holding betreibt Ferkelzuchtbetriebe an mehreren Standorten in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Brandenburg, Sachsen und Bayern.

 

Mehr Informationen zum Unternehmen unter http://www.lfd-holding.com/

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr