Landschaftspflegepreis

16.07.2018

Beweidung mit Salers-Rindern im Südharz © Steffi Rohland

Masserberg-Schnett. Mitte Juni 2018 wurden im thüringischen Schnett durch den Ministerpräsidenten des Freistaates, Bodo Ramelow, und den Vorsitzenden des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL), Josef Göppel, die diesjährigen Preise für Landschaftspflege überreicht. Der erste Preis in der Kategorie „Innovative Projekte“ ging dabei nach Sachsen-Anhalt. Mit dem Projekt „Ganzjahresweide mit Rindern im Südharz“ wurde das gemeinsame Engagement der Agrargenossenschaft Gonnatal-Leinetal eG, des Landschaftspflegeverbandes (LPV) Harz und des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz für den Erhalt der kleinteiligen Südharzer Gipskarstlandschaft gewürdigt.

 

Der Deutsche Landschaftspflegepreis wird jährlich durch den Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) in zwei Kategorien verliehen – an engagierte Einzelpersonen bzw. für innovative Projekte, die in vorbildlicher Weise zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft beitragen.

 

Mehr dazu in der Bauernzeitung Heft 28/2018 auf Seite 14.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr