Landesleistungshüten 2018

11.09.2018

Landesmeister Martin Winz © Detlef Finger

Morl/Krosigk. Schäfermeister Martin Winz ist aktuell Sachsen-Anhalts bester Leistungshüter. Der Altmeister aus Halle-Seeben gewann am Sonntag mit seinen Altdeutschen Hütehunden Gretel und Prinz die 28. Landesmeisterschaft in der Franzigmark bei Morl im Saalekreis. Der 70-Jährige, der im Berufsalltag noch immer eine Schafherde des gastgebenden Landgutes Krosigk betreut, überzeugte beim 2018er-Finale auf Landesebene mit einer nahezu fehlerfreien Hüteleistung. Da auch seine beiden vierbeinigen jungen Helfer an diesem Tag einen hervorragenden Job machten, war Winz der Sieg nicht zu nehmen. Für ihn stehen nunmehr ein Dutzend Landesmeistertitel zu Buche.

 

Hinter dem Senior der Zunft lieferte sich die nachfolgende Hütergeneration auf einem hohen, ausgeglichenen Niveau einen spannenden Wettstreit um die weiteren Podestplätze. Den Silberrang sicherte sich Holger Pilz aus Felgeleben. Bronze holte Michael Winz aus Halle-Seeben. Der vierte Platz ging an Schäfermeister Mario Wehlitz aus Brambach bei Dessau. Fünfter wurde Titelverteidiger Ralf Engel aus Droyßig, der auch amtierender Bundesmeister der Arbeitsgemeinschaft zur Zucht Altdeutscher Hütehunde (AHH) ist. Im Vergleich mit den erfahreneren Berufskollegen musste sich Finalneuling Peter Stolberg aus der Schäferei Hedel in Walbeck mit Platz sechs begnügen – unter den besten Hütern des Landes wohlgemerkt.

 

Für das Landesfinale hatten sich die sechs Hüter zuvor in drei regionalen Vereinsentscheiden qualifiziert. Neben den Vereinsmeistern – Wehlitz, Stolberg und Engel – waren mit Martin und Michael Winz sowie Pilz die punktbesten Platzierten ins Rennen gegangen.

 

Mehr zum Landeshüten lesen Sie in der kommenden Bauernzeitung Heft 37/2018 auf Seite 19.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr