Klärschlammverwertung

30.11.2017

Klärschlammausbringung © Detlef Finger

Halle. Im vergangenen Jahr wurden in Sachsen-Anhalt 57.814 t Klärschlamm (Trockenmasse) aus den kommunalen Kläranlagen entsorgt. Das waren 582 t bzw. ein Prozent mehr als 2015. Laut Statistischem Landesamt ist seit 2012 (20.612 t) immer weniger Klärschlamm auf die Felder verbracht worden. 2016 waren es 15.661 t, 2015 noch 16.381 t (–720 t bzw. –4,4 %). Trotz höherem Gesamtaufkommen verringerte sich der Anteil des im Feldbau stofflich verwerteten Klärschlamms damit von 42,3 % auf 40,9 %. Neben der Ausbringung zu Düngezwecken auf landwirtschaftlichen Flächen wurde Klärschlamm für landschaftsbauliche Maßnahmen (z.B. Rekultivierung) und Kompostierung eingesetzt (17.181 t bzw. 44,9 %) oder anderweitig stofflich verwertet (z.B. Vererdung) (5.413 t, 14,2 %). Weitere 17.891 t Klärschlamm (30,9 %) wurden nach vorheriger Entwässerung bzw. Trocknung verbrannt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr