Harzer Landwirtschaftsfest: Reinstedt ruft

11.06.2014

© Detlef Finger

Wolfgang Hedel aus Walbeck im Landkreis Mansfeld-Südharz war im Vorjahr in Reinstedt bei der Schafschau mit Merinofleischschafen aus eigener Zucht erfolgreich.

Traditionell am letzten Sonntag im Juni, das ist in diesem Jahr der 29. des Monats, findet ab 9 Uhr auf dem Gelände des Reitklubs im Ortsteil Reinstedt der Stadt Falkenstein/Harz das 17. Harzer Landwirtschaftsfest statt. Höhepunkte der größten agraren Leistungsschau im südlichen Sachsen-Anhalt sind aus tierzüchterischer Sicht die Landesschau des Schafzuchtverbandes, die Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Ostharz, eine Rassendemonstration von Milchrindern des Rinderzuchtverbandes sowie die Selketalschau der Rassegeflügel- und -kaninchenzüchter. Auch eine Kollektion Schweine wird zu sehen sein.

 

Neue und alte Technik

Auf einer umfangreichen Landtechnikschau werden Neuheiten aus dem Bereich des Landmaschinenbaus sowie der Garten- und Kommunaltechnik vorgestellt. Die Neu-Seeland Agrar GmbH zeigt betriebseigene Technik, die mit modernen Systemen zur satellitengestützten Landbewirtschaftung ausgestattet ist. Die dabei gewonnenen Eindrücke können auf einer rund halbstündigen Flurfahrt (Abfahrt um 11 Uhr ab Nebenplatz „Alte Schweinemastanlage“) vertieft werden. Die Schlepperfreunde Mehringen präsentieren historische Landtechnik.

Auf einem Bauernmarkt mit rund 100 Anbietern aus der Region werden Produkte der bäuer­lichen und gärtnerischen Direktvermarktung angeboten, ebenso Erzeugnisse für Haus, Hof, Tier und Garten.  Es gibt zahlreiche Informationsangebote, auch zu Ausbildungsmöglichkeiten in den Grünen Berufen.

Im Rahmenprogramm werden nach den musikalischen Darbietungen zur Mittagsstunde um 13 Uhr im großen Schauring die Sieger der Tierzuchtwettbewerbe geehrt. Dazu wird Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens erwartet.

 

Großes Schauprogramm

Danach startet ein mehrstündiges Schauprogramm, das im Wesentlichen durch die Tierzuchtverbände sowie die Reit- und Fahrvereine der Region gestaltet wird. Den Abschluss bildet traditionell die Parade historischer Schlepper am späten Nachmittag. Der Eintritt kostet wie in den Vorjahren 5 Euro pro Person, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist er frei. Ausreichend Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe zum Festgelände vorhanden, die Stellplätze kosten 2 Euro pro Fahrzeug.    

www.harzer-landwirtschaftsfest.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr