Gemüseanbau unter Glas

10.09.2018

Gewächshaus © Archiv/Thomas Klitzsch

Osterweddingen. Die Betreiberfirmen der Gewächshäuser in Osterweddingen im Landkreis Börde haben Ende Juli, nur gut ein Jahr nach dem Produktionsstart, Insolvenz angemeldet. Die Insolvenzverwaltung habe jetzt bestätigt, dass der Betrieb ruhe, berichtete MDR Sachsen-Anhalt Mitte voriger Woche. Betroffen seien 18 Mitarbeiter. Seitens der Betreiber – es handelt sich dem Vernehmen nach um Gesellschaften der sogenannten Joris-Gruppe – habe es geheißen, die Bau- und Energiekosten seien zu hoch gewesen.

 

Das Gewächshausprojekt gehört flächenmäßig zu den größten in Deutschland und soll insgesamt rund 13 Mio. € gekostet haben. Auf 6,5 ha unter Glas wurden Tomaten und Paprika produziert. Wie die Volksstimme unter Verweis auf einen der Insolvenzverwalter berichtete, würden nach einer ersten Analyse der wirtschaftlichen Situation derzeit Sanierungsoptionen geprüft. Es gebe reges Interesse an einer Übernahme des Komplexes.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr