Gebietsweinprämierung 2018

06.07.2018

Weinprüfung © Weinbauverband Saale-Unstrut

Naumburg. Viele deutsche Weinbaugebiete waren 2017 von Frost und Hagel betroffen – nicht so die Winzer an Saale und Unstrut. Sie konnten bei erneut hohen Mostgewichten die Erntemenge gegenüber dem Vorjahr sogar noch etwas steigern. Wie der Weinbauverband mitteilte, spiegelt sich die hohe Qualität des neuen Jahrgangs vor allem in den vollmundigen, facettenreichen Weißweinen mit einer belebenden Säure wieder.

Diese Qualität habe sich auch Mitte Juni bei den Auszeichnungen zur Gebietsweinprämierung 2018 gezeigt: Insgesamt 209 Saale-Unstrut-Weine hatte die Fachjury mit Medaillen bedacht – 41 mit Gold, 118 mit Silber, 59 mit Bronze. Dieser Medaillenregen erfülle die Winzer der Region mit Stolz, so der Verband. An der diesjährigen Gebietsweinprämierung hatten sich insgesamt 39 Weinproduzenten aus dem Saale-Unstrut-Gebiet beteiligt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr