Für den Seuchenfall gerüstet

28.09.2016

Technikschau © Detlef Finger

Westerhausen. Technische Möglichkeiten zur tierschutzgerechten Tötung von Nutzgeflügel im Falle eines Seuchenausbruches wurden am Dienstag auf dem Geflügelhof Konietzke in Westerhausen im Landkreis Harz demonstriert. Veranstalter waren die mit der Tierseuchenvorsorge in Sachsen-Anhalt vom Land betraute LKV Agro-Tier-Service GmbH (ATS), Tochterunternehmen des Landeskontrollverbandes für Leistungs- und Qualitätsprüfung Sachsen-Anhalt e.V. (LKV), und das für Großbestände im Geflügelbereich hierzulande vertraglich gebundene niederländische Dienstleistungsunternehmen Total Culling Concept Group (TCC-group) aus Amsterdam.

 

Entsprechend dem Runderlass zur Durchführungsverordnung zum Tiergesundheitsrecht des früheren Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt vom 21.7.2015 fällt der LKV ATS GmbH im Falle des Ausbruchs einer Tierseuche die Aufgabe zu, die tierschutzgerechten Tötung der betroffenen Tierbestände vorzunehmen oder diese zu organisieren.

 

Die Technikschau fand auf Empfehlung des Lenkungsausschusses für die Tierseuchenvorsorge statt. An der Veranstaltung nahmen rund 150 Landwirte und Tierärzte sowie Vertreter von Ministerien, Ämtern, Verbänden und Kreisverwaltungen aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg teil.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr