Frischer Fisch

28.10.2014

© Wolfgang Zahn / AMG

Ulrich Kulawik vom Fischerhof am Kernersee begrüßt Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand, Agrarstaatssekretärin Anne-Marie Keding, AMG-Geschäftsführer Dr. Thomas Lange, den Direktvermarktervereinsvorsitzenden Heiko Bauermann und Bauernverbandspräsident Frank Zedler (v. l.) beim Rundgang am Stand seines Unternehmens.

Der 11. Erntedank- und Bauernmarkt in Halle lockte am ersten Oktoberwochenende bei bestem Herbstwetter über 22 000 Besucher an. Unterstützt von Landwirtschaftsministerium und Agrarmarketinggesellschaft (AMG), präsentierten sich auf dem Markplatz über 100 Aussteller, darunter zahlreiche Direktvermarkter aus dem ganzen Land mit regionalen Spezialitäten.

 

Kulinarische Genüsse sowie Informationen

Kosten und kaufen konnten die Besucher z. B. Räucherfisch, Straußen- und Wildsalami, zahlreiche Honigsorten oder Pfannenkäse mit Basilikum. Daneben gab es viele Informationen über die Landwirtschaft und von der Verbraucherzentrale sowie moderne Technik und Tiere zum Anschauen und Anfassen.


Das Thema lautete diesmal: „Lecker Fisch auf jeden Tisch.“ Und so gab es auch viel über Fisch und Fischerei zu erfahren. Live und lebendig gab es die Flossentiere z. B. am Marktstand des Fischerhofes von Ulrich Kulawik zu sehen, der am Kernersee unweit von Halle produziert.


Eröffnet wurde der Bauernmarkt von Agrarstaatssekretärin Anne-Marie Keding, die in ihrem Grußwort anmerkte, dass dieser sich positiv entwickelt habe und in der Stadt bereits eine feste und gern angenommene Veranstaltung sei. Hier könne man die Region hautnah erleben und könnten die heimischen Unternehmen mit ihren qualitativ hochwertigen und speziellen Produkten auf sich aufmerksam machen.

 

Werbung für die agraren Berufe

Das Werben für die Zukunft der Landwirtschaft hatte sich der Bauernverband auf die Fahne geschrieben. Am Stand des Verbandes stand das Thema Berufsnachwuchsgewinnung im Vordergrund. Die Agrarbranche biete moderne und interessante Berufe und solche Veranstaltungen sollten genutzt werden, um die Landwirtschaft zukünftig personell noch besser zu stärken, sagte Verbandspräsident Frank Zedler.


Wolfgang Zahn

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr