Freilandgemüse Die Zwiebel dominiert

29.04.2016

Speisezwiebelernte © Sabine Rübensaat

Halle. Mit 1 237 ha bzw. knapp 33 % Anteil war die Speisezwiebel im Vorjahr das anbaustärkste Freilandgemüse in Sachsen-Anhalt. Der Anbau legte um 43 ha oder 3,6 % zu 2014 zu, teilte das Statistische Landesamt mit. Die 2015er-Speisezwiebelernte fiel mit über 52 000 t dennoch um 12 000 t oder 19 % geringer aus als im Jahr zuvor. Der Mittelwert der Jahre 2009 bis 2014 wurde um 5 900 t oder 10 % verfehlt.



An zweiter und dritter Stelle der Anbaustatistik lagen Möhren und Karotten (659 ha) sowie Spargel (616 ha). Insgesamt wurde im Freiland im Vorjahr hierzulande auf 3 755 ha Gemüse angebaut, das waren 152 ha oder 3,9 % weniger im Vergleich zu 2014.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr