Freilandgemüse Die Zwiebel dominiert

29.04.2016

Speisezwiebelernte © Sabine Rübensaat

Halle. Mit 1 237 ha bzw. knapp 33 % Anteil war die Speisezwiebel im Vorjahr das anbaustärkste Freilandgemüse in Sachsen-Anhalt. Der Anbau legte um 43 ha oder 3,6 % zu 2014 zu, teilte das Statistische Landesamt mit. Die 2015er-Speisezwiebelernte fiel mit über 52 000 t dennoch um 12 000 t oder 19 % geringer aus als im Jahr zuvor. Der Mittelwert der Jahre 2009 bis 2014 wurde um 5 900 t oder 10 % verfehlt.



An zweiter und dritter Stelle der Anbaustatistik lagen Möhren und Karotten (659 ha) sowie Spargel (616 ha). Insgesamt wurde im Freiland im Vorjahr hierzulande auf 3 755 ha Gemüse angebaut, das waren 152 ha oder 3,9 % weniger im Vergleich zu 2014.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr