Förderung des Ökolandbaus

05.04.2018

© Sabine Rübensaat

Bernburg-Strenzfeld. Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, den ökologischen Landbau weiter deutlich auszubauen. Ziel ist es, dessen Flächenanteil mittelfristig auf 20 % zu erweitern. Hierfür sind die entsprechenden Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zu verbessern oder zu schaffen. Mit Beginn des Jahres 2018 wurde in der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) in Bernburg-Strenzfeld die Stelle für Koordinierungsaufgaben in der ökologischen Produktion besetzt, teilte die LLG mit.

 

Ein wesentlicher Aufgabenschwerpunkt ist die fachliche Begleitung und Koordination von konkreten Umsetzungsmaßnahmen aus dem Öko-Aktionsplan des Landes. Mit diesem wurden wichtige Voraussetzungen für gezielte Informationsarbeit und Verbraucheraufklärung rund um den Ökolandbau in Sachsen-Anhalt geschaffen. Den Öko-Anbauverbänden und Interessenvertretungen sowie umstellungswilligen Unternehmen steht nunmehr mit Constanze Rusch eine fachkompetente Ansprechpartnerin in der Landesanstalt zur Seite.

 

Kontakt: Constanze Rusch, Dezernentin für Koordinierungsaufgaben in der ökologischen Produktion, Tel. (0 34 71) 334-230, constanze.rusch@remove-this.llg.mule.sachsen-anhalt.de

 

Weitere Informationen zum Ökolandbau in Sachsen-Anhalt unter: www.llg.sachsen-anhalt.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr