Erste Waldkönigin Sachsen-Anhalts gekrönt

11.10.2016

Waldkönigin © Bettina Koch

Waldkönigin Maria Dolge mit Umwelt- und Agrarministerin Claudia Dalbert (r.) und Moderatorin Ilona Thäsler auf der MDR-Bühne zum Landeserntedankfest.

Magdeburg. Maria Dolge aus Halle/Saale ist die erste Waldkönigin Sachsen-Anhalts. Sie wurde kürzlich auf dem Landeserntedankfest in Magdeburg von der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Prof. Dr. Claudia Dalbert, und dem Vorsitzenden des Waldbesitzerverbandes Sachsen-Anhalt, Franz Prinz zu Salm-Salm, inthronisiert.

 

Für zwei Jahre wird die 29-jährige Forstangestellte die Waldbesitzer und die Forstwirtschaft repräsentieren und damit dem Wald in Sachsen-Anhalt ein Gesicht geben. Sie soll bei ihren Auftritten auf Veranstaltungen die Bedeutung und die Funktionen des Waldes einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Dabei soll das Ökosystem Wald mit seinen vielfältigen Leistungen für die Gesellschaft gleichrangig mit der nachhaltigen Bewirtschaftung im Fokus stehen.

 

Anlässlich der Woche des Waldes im September hatte das Landeszentrum Wald (LWZ) gemeinsam mit dem Waldbesitzerverband des Landes die erste Waldkönigin hierzulande ausgerufen. Bei Interesse kann die Waldkönigin für Auftritte gebucht werden. Anfragen sind zu richten an Maria Dolge (m.dolge@remove-this.lzw.mlu.sachsen-anhalt.de).

 

Sachsen-Anhalt hat eine Waldfläche von rund 530.000 Hektar. Das entspricht etwa 25 Prozent der Landesfläche. Trotz einer kontinuierlichen Zunahme gehört das Land jedoch immer noch zu den waldarmen Bundesländern.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr