Ernährungswirtschaft steigert Umsatz

11.01.2018

Nordzucker-Werk Klein Wanzleben © Detlef Finger

Magdeburg. Die sachsen-anhaltische Ernährungswirtschaft hat im Vorjahr nach ersten Hochrechnungen 7,67 Mrd. Euro umgesetzt, das waren 8,3 % mehr als 2016. „Der Umsatz wächst kontinuierlich, die Branche ist die Nummer eins im ostdeutschen Ranking“, sagte Agrarministerin Claudia Dalbert gestern bei der Vorstellung des Auftrittes des Landes auf der Grünen Woche.

 

Mit rund 20.000 Erwerbstätigen war dieser Wirtschaftszweig trotz Rückganges der Beschäftigtenzahl um etwa 500 Personen der umsatz- als auch beschäftigungsstärkste des Verarbeitenden Gewerbes. Landesweit stellten 101 Unternehmen Nahrungs- und Futtermittel her, weitere acht Getränke. Umsatzstärkste Bereiche waren Schlachtung und Fleischverarbeitung (2,11 Mrd. Euro, 23 Betriebe, 3.972 Beschäftigte), Backwarenindustrie (0,76 Mrd. Euro, 34 Betriebe, 7.007 Beschäftigte) und Milchverarbeitung (0,66 Mrd. Euro, sieben Betriebe, 1.174 Beschäftigte).

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr