Elitebockauktionen

26.04.2013

Die an der 6. Mitteldeutschen Schafbockauktion und der 20. Merino-fleischschafelitebockauktion der Zuchtverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Niedersachsen beteiligten sachsen-anhaltischen Züchter haben bei den  parallel stattfindenden Veranstaltungen am 20. und 21. März im nordsächsischen Kölsa ab­geräumt: Auf der größten Absatzveranstaltung in Mitteldeutschland mit insgesamt 177 aufgetriebenen Vererbern von zwölf Wirtschafts-, Fleisch- und Landschafrassen trugen sich immerhin sieben der insgesamt neun heimischen Züchter mit ihren Böcken in die Siegerlisten ein.

 

Sieger im Doppelpack


Die größten Erfolge gelangen Schäfermeister Rüdiger Kassuhn aus Iden (Landkreis Stendal) und Schäfer Olav Mücke aus Riesigk (Landkreis Wittenberg). Kassuhn holte für den Landwirtschaftsbetrieb der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LLFG) den Titel „Mister Kölsa 2013“ mit dem Gesamtsiegerbock der Merinofleischschafelite. Dafür gab es eine Silberplakette des Bundesagrarministeriums. Mücke stellte bei den Merinolandschafen drei Klassensieger, von denen zwei darüber hinaus mit den Titeln Sieger- und WDL-Sieger bzw. Reserve- und Wollsieger gekrönt wurden.





 

 

Einen Siegerbock und die Ia-Züchtersammlung (dafür gab es Bronze vom Bundesministerium) führte Klaus Gerstenberg aus Barby, OT Monplaisir (Salzlandkreis) bei den Suffolk in den Ring. Er holte außerdem bei den Merinofleischschafen zwei Klassensiege. Ebenso über einen Klassensieg sowie den WDL-Siegertitel freuen konnte sich Mario Wehlitz aus Dessau-Roßlau, OT Brambach, bei den Ile de France. Der Wollsieger dieser Merinorasse kam aus der Landgut Krosigk GmbH (Saalekreis).

 


  

LLFG mit zwei Rassen


Jeweils ein weiterer Klassensieg gelang Schäfermeister Joachim Gaudian aus Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel) bei den Schwarzköpfigen Fleischschafen, Schäfer Rainer Frischbier aus Zerbst, OT Luso (Landkreis Anhalt-Bitterfeld), bei den Merinolandschafen sowie dem Landwirtschaftlichen Betrieb der LLFG in Iden bei den Leineschafen. Der Wollsiegertitel dieser Rasse ging ebenfalls an den Altmärker LLFG-Betrieb.

 

Detlef Finger, BauernZeitung






 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr