Ein Leuchtturm für die Region

19.05.2014

© Detlef Finger

Das neue Silo, der größte Silotyp dieser Art bundesweit, verdoppelt die Lagerkapazität für Weißzucker am Standort Könnern.

Die Pfeifer & Langen GmbH & Co. KG hat in ihrem Werk in Könnern im Salzlandkreis ein neues Zuckersilo für 80 000 t Weißzucker feierlich in Betrieb genommen. Die Lagerkapazität in der Zuckerfabrik, die 1993 ihre erste Kampagne erlebte, wird damit mehr als verdoppelt.

Vor rund 100 geladenen Gästen, die zunächst der Werkleiter Landwirtschaft, Franz Michiels-Corsten, begrüßte, drückten nach ihren Grußworten der Geschäftsführer des Unternehmens und persönlich haftende Gesellschafter, Dr. Botho von Schwarzkopf, und der Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, im Inneren des gewaltigen Kuppelbaus mit 71 m Gesamthöhe, 58 m Fundamentdurchmesser und 90 000 m3 Füllvolumen den symbolischen Startknopf für die Inbetriebnahme des 10,5 Mio. € teuren Bauwerks. Für weitere mit dem Silobau verbundene Baumaßnahmen wurden 3,5 Mio. € ausgegeben. Nach der Errichtung der Fabrik wurden damit vor Ort Investitionen von insgesamt 40 Mio. € getätigt.

Die Lagerkapazitätsausweitung erspart die teure Zwischenlagerung von Zucker in Außenlägern und ermöglicht eine Ausweitung der Produktion am Standort mit dem Auslaufen der Quotenregelung im Jahr 2017.

Für dieses Ziel, das zugleich den Standort stärken soll, setzt das Zuckerunternehmen auf die Unterstützung der Rüben anbauenden Landwirte, der Mitarbeiter und der übrigen Wirtschaftsteilnehmer. „Das vertrauensvolle Miteinander mit den Landwirten wird noch wichtiger“, betonte Firmenchef von Schwarzkopf, der den Rübenlieferanten, der Werkleitung, den Mitarbeitern und den bauausführenden Firmen für die sehr gute Zusammenarbeit dankte.

Die jährliche Zuckererzeugung in Könnern beträgt rund 240 000 t. Etwa 50 % der Menge werden in der Rübenkampagne zunächst als Dicksaft in riesigen Tanks zwischengelagert und in einer sich anschließenden zweiten, ebenfalls etwa 90 Tage währenden Kampagne verarbeitet.

Mit einem Anbauumfang von etwa 22 000 ha Zuckerrüben hat das Werk Könnern im Vergleich der drei Zuckerfabriken in Sachsen-Anhalt (daneben Südzucker in Zeitz und Nordzucker in Kleinwanzleben) den größten Anteil der Zuckerrübenfläche hierzulande. Das Werk wird seit rund 20 Jahren von rund 600 Landwirtschaftsbetrieben mit Rüben beliefert. Es beschäftigt 169 fest angestellte Mitarbeiter, 26 Auszubildende und rund 50 Saisonkräfte in der Kampagne.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden in der Zuckerfabrik zirka 200 Lehrlinge ausgebildet, davon etwa ein Drittel für den eigenen Bedarf.
Minister Webel würdigte die Investition als Zeichen für das Vertrauen in die Region. Er unterstrich zudem die Bedeutung der Land- und der Ernährungswirtschaft als wichtige Branchen im wirtschaftlichen Gesamtgefüge des Landes.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr