Eiererzeugung 2017

24.04.2018

© Sabine Rübensaat

Halle. Im vergangenen Jahr wurden in 37 sachsen-anhaltischen Betrieben mit 3.000 und mehr Hennenhaltungsplätzen 528,25 Millionen Eier erzeugt. Ungefähr jedes zehnte Ei (56,79 Millionen) stammte aus ökologischer Haltung. Damit lag Sachsen-Anhalt nah beim gesamtdeutschen Niveau (10,7 %). Der Anteil ökologischer Erzeugung an der Gesamteierproduktion ist seit 2015 stabil, teilte das Statistische Landesamt mit.

 

Durchschnittlich wurden insgesamt 1,77 Millionen Legehennen in diesen Betrieben gehalten. Jede Henne legte im Mittel fast 300 Eier im Jahr, was einer Legeleistung von 0,82 Eiern pro Tag entsprach. Die höchste Legeleistung erbrachten Hennen in Bodenhaltung (0,84 Eier pro Tag), gefolgt von Freilandhaltung (0,79 pro Tag). Die niedrigste Legeleistung wurde mit einem Wert von täglich 0,77 Eiern durch ökologische Erzeugung erzielt.

 

Kurz vor Ostern lag der Durchschnittspreis für ein Ei bei 17 Cent. Für eine 10er-Packung mussten die Verbraucher je nach präferierter Größe und Produktionsform zwischen 1,10 Euro und 3,30 Euro zahlen. Gegenüber dem Vormonat Januar verteuerten sich Eier damit um 3,2 %.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr