Dürrehilfe 2018

18.06.2018

Weizen mit Trockenschäden © Detlef Finger

Existenzgefährdung durch Trockenheit 2018

Magdeburg/Quedlinburg. In einer gemeinsamen Presseerklärung haben der Bauernverband Sachsen-Anhalt und der Bauernbund Sachsen-Anhalt in der vergangenen Woche die Umwelt- und Landwirtschaftsministerin des Landes, Claudia Dalbert, aufgefordert, Hilfsmaßnahmen für die von der Trockenheit betroffenen landwirtschaftlichen Betriebe vorzubereiten und mit den Verantwortlichen der Landesregierung und mit den ebenfalls betroffenen anderen Bundesländern abzustimmen.

Der Präsident des Landesbauernverbandes, Olaf Feuerborn, rechnet mit Ernteausfällen und Minderungen, die weit über das Wetterrisiko hinausgingen, mit denen die Landwirtschaft „gewohnt ist zu leben“. Als mögliche Hilfsmaßnahmen schlug Landesbauernbundpräsident Jochen Dettmer vor, Steuerforderungen auszusetzen, Liquiditätsdarlehen zu gewähren und Beratungshilfe zu geben.

Unterdessen reagierte Ministerin Dalbert und sagte die Prüfung möglicher Steuerstundungen und anderer Steuererleichterungen zu. Außerdem habe man die Landwirtschaftliche Rentenbank gebeten, das Programm zur Liquiditätssicherung für betroffene Betriebe zu öffnen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr