Die Jugend im Blick

26.01.2015

© Detlef Finger

Die Auszeichnung für den Ausbildungsbetrieb des Jahres 2014 im Landkreis Anhalt-Bitterfeld nimmt Günter Haase, Leiter Landwirtschaft der APH eG Hinsdorf GbR (r.), für das Unternehmen vom Vorsitzenden des Bauernverbandes Anhalt, Olaf Feuerborn (l.), entgegen.

Beim Bauerntag des Bauernverbandes (BV) Anhalt in Großkühnau blickte Olaf Feuerborn auf ein außergewöhnliches Jahr zurück: Die Erträge erreichten 2014 im Kreisgebiet bei nahezu allen Feldkulturen Spitzenwerte. Getrübt werde die Freude darüber durch den Preisverfall bei Getreide, Raps, Kartoffeln, Milch und Fleisch. „Betriebswirtschaftlich war uns das Jahr 2013 lieber“, sagte der Verbandsvorsitzende. Mit Argwohn sieht er zudem den Mindestlohn, der vor allem den arbeitsintensiven Gemüsebau hart treffen werde.Trotz stabiler Verbandsstruktur (siehe Kasten) sieht Feuerborn eine wichtige Aufgabe im Gewinnen weiterer Mitglieder, um die berufsständische Vertretung noch breiter aufzustellen. Beim Rückblick auf die vorjährigen Aktivitäten des Verbandes und seiner Mitglieder warb er für eine noch stärkere Öffentlichkeitsarbeit für die Branche, etwa durch Mitgliedschaft in der Initiative „Heimische Landwirtschaft“, die mit Radiospots wirbt, oder das Ausrichten von Hoftagen. „2015 wird die zentrale Veranstaltung in der Agrargenossenschaft Löberitz stattfinden“, freute sich Feuerborn.Einen weiteren Schwerpunkt stelle die Nachwuchsgewinnung dar. Gemeinsam mit dem BV Wittenberg organisierte der Anhalter Verband im Vorjahr eine Freisprechungsfeier für die  Jungfacharbeiter und eine Begrüßungsveranstaltung für die neuen Auszubildenden in den Grünen Berufen. Dies soll beibehalten und zudem auf andere Regionen ausgedehnt werden, kündigte der Vorsitzende an. Er informierte ferner über die Beteiligung des Verbandes bzw. von Mitgliedsbetrieben und Partnerinstitutionen am Projekt Tierwohl, in dessen Rahmen Schüler Agrarbetriebe besuchen, an der Allianz für Fachkräfte in der Region An­­halt-Bitter­feld-Dessau-Wittenberg sowie an einem Projekt an der Berufsschule Wittenberg, das sich der überbetrieblichen Ausbildung von Lehrlingen und der Fortbildung von Jungfacharbeitern widmet.Feuerborn gab schließlich einen Ausblick auf die in diesem Jahr anstehenden Herausforderungen für den gesamten Berufsstand.Die Mitgliederversammlung segnete anschließend den vom neuen Geschäftsführer Dr. Klaus-Peter Weber vorgestellten Haushaltsansatz für 2015 ab, wählte aus ihren Reihen 25 Delegierte für den Landesbauernverbandstag am 5. März in Staßfurt und beschloss einstimmig, den langjährigen Verbandsgeschäftsführer Heinz Vierenklee zum Ehrenmitglied zu ernennen.Als Ausbildungsbetrieb des Jahres 2014 im Landkreis Anhalt-Bitterfeld wurde die APH eG Hinsdorf GbR für ihr vorbildliches Engagement vom Verband ausgezeichnet. Der Unternehmensverbund mit 10 000 ha Ackerland beschäftigt rund 130 Mitarbeiter und ermöglicht jährlich sieben jungen Menschen den Einstieg in eine Lehre in verschiedenen Berufen.

Über 100 Betriebe
Im Bauernverband Anhalt sind aktuell 111 landwirtschaftliche Unternehmen organisiert: 14 Genossenschaften, 23 GmbH, vier Aktiengesellschaften, 16 GbR sowie 36 Haupt- und 18 Nebenerwerbsbetriebe. Hinzu kommen acht Förder- und 73 Einzelmitglieder. Die Betriebe bewirtschaften 70 % der LN des Kreises Anhalt-Bitterfeld.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr