Die besten Pflüger ermittelt

23.04.2014

© Detlef Finger

Teilnehmer des Leistungspflügen

Bei den Regionalmeisterschaften im Leistungspflügen am 10. April in Niederndodeleben, Landkreis Börde, haben sich in den beiden Wettbewerbskategorien Guido Hahne (32), Landwirt und Gesellschafter in der H & G Hahne GbR in Buchholz (Landkreis Stendal), sowie Tim Kühn (18) aus Susigke, Auszubildender im zweiten Lehrjahr in der Quellendorfer Landwirte GbR (Landkreis Anhalt-Bitterfeld), als die besten Pflüger im zwölfköpfigen Teilnehmerfeld erwiesen. Die beiden Sieger kamen in der Endabrechnung auf 121 bzw. 97,5 von 140 möglichen Wertungspunkten.


Mit einigen Zählern Abstand belegten Mathias Schmid (22), Student der Agrarwissenschaften aus Döbbelin, der für die ATG Nahrstedt mbH (Landkreis Stendal) startete, und Martin Willkomm (18) aus Ballerstedt, Lehrling im zweiten Ausbildungsjahr im Landwirtschaftsbetrieb der LLFG in Iden (Landkreis Stendal), die zweiten Plätze im Dreh- bzw. Beetpflügen. Die Vizeregionalmeister erreichten 112,25 bzw. 89 Punkte.


Diese vier Pflüger werden am 21. September dieses Jahres die Landesfarben Sachsen-Anhalts beim Bundesentscheid in der Agrargenossenschaft Bad Dürrenberg (Saalekreis) vertreten.

Heimvorteil kommt nicht zum Tragen

Die beiden Starter aus dem Gastgeberbetrieb der Bundespflügermeisterschaft, die Jungfacharbeiter Marian Freitag (28) und Michael Rank (27), beide aus Bad Dürrenberg, verpassten beim Regionalausscheid in der Börde die Qualifikation für das Bundesfinale denkbar knapp. Sie belegten mit einem Vierschardreh- bzw. einem Zweischarbeetpflug die in diesem Fall undankbaren dritten Ränge mit 106,75 bzw. 87 Zählern.


Auf die weiteren Plätze bei den Drehpflügern kamen Jungfacharbeiter Philipp Rehbein (25) aus Rathmannsdorf (Agrar-Genossenschaft Schneidlingen, Salzlandkreis), Christopher Arndt (25) aus Egeln (Salzlandkreis) – er ist Fachschüler in Haldensleben –, Jungfacharbeiter Christoph Meininger (27) aus Gommern (Agrarunternehmen Menz eG, Landkreis Jerichower Land) und der Magdeburger Fabian Rieger (19), Auszubildender im dritten Lehrjahr in der gastgebenden Agro Bördegrün in Niederndodeleben.


Bei den Beetpflügern gingen die Plätze vier und fünf an Matthias Wust (24) aus Dabrun (Landkreis Wittenberg) und Matthias Pätz (35) aus Neuenhofe (Landkreis Börde). Beide sind Fachschüler an der Haldensleber Agrarfachschule.

Breite Unterstützung für Organisatoren

Organisiert wurde der Pflügerwettbewerb erstmals vom Landjugendverband Sachsen-Anhalt (LJV), der im März auch beim Landesmelken seine Premiere als Träger solcher Leistungsvergleiche erlebte. Mit personeller und finanzieller Hilfe des Bauernverbandes sowie dank der Unterstützung durch den Ausrichterbetrieb Agro Bördegrün um Geschäftsführer Ronald Westphal sowie eine Reihe von Sponsoren und zahlreichen erfahrenen ehrenamtlichen Helfern, die sich als Wertungsrichter und Tiefenmesser betätigten, wurde der Pflügerentscheid eine gelungene Veranstaltung. Dafür sprach LJV-Geschäftsführerin Jennifer Fliegenschmidt am Ende des Tages allen Beteiligten, einschließlich der Teilnehmer, einen herzlichen Dank aus. Auch das Land hat den Wettbewerb finanziell gefördert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr