Bockauktionen: Sehr erfolgreich abgeschnitten

27.03.2014

© Detlef Finger

Den Siegerbock der Merinofleischschafelite aus der Zucht von Wolfgang Hedel in Walbeck führte Cornelia Stollberg in den Ring.

Im nordsächsischen Kölsa fanden in der vergangenen Woche die 21. Merinofleischschafelite und die 7. Mitteldeutsche Bockauktion der Schafzuchtverbände Sachsen (SN), Sachsen-Anhalt (ST), Thüringen (TH), Berlin-Brandenburg (BB) und Niedersachsen (NS) statt. Gastgeber für die zweitägige Veranstaltung war in bewährter Weise die GbR Pflanzenproduktion Glesien und Landhandels GmbH Glesien, die dafür die Halle zur Verfügung stellte.

Bei der Elite kamen 40 Vererber von acht Betrieben aus vier Bundesländern (ST, SN, BB, NS) zum Auftrieb, von denen 27 in die Wertklasse I eingestuft und als Eliteböcke versteigert wurden. Den Preisrichtern, Hartmut Wöhlbier, Emden, und Matthias Brockob, Hannover, oblag die Rangierung der Tiere in den insgesamt vier Altersklassen.

Traumnoten für Sieger

Den Gesamtsieger und damit „Mister Kölsa 2014“ stellte Wolfgang Hedel aus Walbeck (ST). Der in Klasse II auf dem Ia-Rang platzierte 15 Monate alte Bock mit der Katalognummer 212 brachte 127 kg auf die Waage und war zuvor bei der Körung mit den Traumnoten 8/9/8 für Wolle, Bemuskelung bzw. Exterieur bewertet worden. Das Tier mit einem Zuchtindex von 166 kam allerdings nicht zur Versteigerung. „Er wird in unserer eigenen Herde eingesetzt“, sagte der Züchter, „zumal er von der Blutführung her passt“. Die Vaterlinie des Tieres geht auf einen Spitzenbock aus der Zucht Wengelsdorf im Burgenlandkreis zurück. Hedel stellte einen weiteren Klassensieger sowie die beste Vererbersammlung.

Der Reservesieg (Nr. 225) ging an das Lehr- und Versuchsgut Köllitsch (SN) für den Ia-Preisträger der jüngsten Klasse IV. Einen Klassensieg (Nr. 216) errang auch der Landwirtschaftsbetrieb Iden der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LLFG). Der Bock aus der Zucht von Schäfermeister Rüdiger Kassuhn überzeugte zudem als Wollreservesieger. Fleischsieger (für Tiere mit dieser Prämierung zahlt die Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch/WDL 100 Euro Ankaufprämie) wurde ein Bock (Nr. 213) aus der Zucht von Klaus Gerstenberg. Der Züchter aus Barby, OT Monplaisir (ST), holte außerdem beide Reservesiege bei den Sammlungen.

Von den 27 Eliteböcken stellten die drei sachsen-anhaltischen Züchter zwölf Tiere, ihre drei Kollegen aus Sachsen acht Tiere. Aus Brandenburg und Niedersachsen kam je ein Züchter mit vier bzw. drei Böcken. Die 13 nicht zur Elite zugelassenen Merinofleischschafböcke der Wertklasse II wurden im Rahmen der Mitteldeutschen Bockauktion angeboten. Hier kamen auch Vererber von folgenden weiteren neun Rassen zum Auftrieb: Merinolandschaf (39), Schwarzköpfiges Fleischschaf (22), Suffolk (12), Charollais (7), Ile de France, Berrichon du Cher, Leineschaf und Texel (je 5) sowie Bentheimer Landschaf (4). Diese Tiere kamen aus Zuchten in den Bundesländern Sachsen-Anhalt (9), Sachsen (7), Brandenburg (5), Thüringen (2).

Hervorragender Verlauf

Die Sachsen-Anhalter waren auch bei den Richtwettbewerben für diese Rassen überaus erfolgreich. Siegertitel gingen an den Landwirtschaftsbetrieb Iden der LLFG bei den Schwarzköpfigen Fleischschafen und bei den Leineschafen sowie an Mario Wehlitz aus Brambach bei der Merinorasse Ile de France. Reservesieger- bzw. Fleischsiegertitel holten Olav Mücke aus Riesigk und die Bust GbR aus Leuna bei den Merinolandschafen, das Landgut Krosigk bei den Ile de France und Klaus Gerstenberg aus Barby bei den Suffolks (siehe Übersicht). Mit Siegen bei den Nachzuchtsammlungen konnten Klaus Gerstenberg (Suffolk) und Olav Mücke (Merinolandschafe) sowie bei den Züchtersammlungen der Landwirtschaftsbetrieb der LLFG in Iden (Schwarzköpfige Fleischschafe) glänzen.

Mit dem Abverkauf und den Preisen bei der Versteigerung zeigten sich die Veranstalter und Beschicker in einer ersten Reaktion überaus zufrieden. Die detaillierten Ergebnisse der Bockauktionen werden in Kürze nachgereicht.

Richtwettbewerbe

Merinofleischschafe: Sieger (S)/Ia: Nr. 212, Wolfgang Hedel, Walbeck (ST); Reservesieger (RS)/Ia: Nr. 71, LVG Köllitsch (SN); WDL-S: Klaus Gerstenberg, Barby (ST); Woll-S: Nr. 207 Helmut Biermann, Berge (BB); Woll-RS/Ia: Nr. 216, LLFG Iden (ST); weitere Ia: Nr. 203, Wolfgang Hedel, Walbeck (ST); Nr. 233 (keine Elite), LLFG Iden (ST).
Sammlungen: Vererber: Sieger: Wolfgang Hedel, Walbeck (ST); RS: Klaus Gerstenberg, Barby (ST). Züchter: Sieger: Helmut Biermann, Berge (BB); RS: Gerstenberg, Barby (ST).

Merinolandschafe:
Sieger/Woll-RS/Ia: Nr. 87, Harald Scholz, Welsau (SN); Reservesieger/Ia: Nr. 103, Olav Mücke, Riesigk (ST); RS ältere Klassen/Ia: Nr. 98, Olav Mücke, Riesigk (ST); RS jüngere Kl./Ia: Nr. 116, Harald Scholz, Welsau (SN); WDL-S/Ic: Nr. 94, Bust GbR, Leuna (ST); Woll-S/Ic: Nr. 84, Jens-Uwe Otto, Rohr (TH); weitere Ia: Nr. 82, Jens-Uwe Otto, Rohr (TH); Nr. 124, Arno Laube, Rehfelde (BB). Sammlungen: Nachzucht: Sieger: Olav Mücke, Riesigk (ST), Reservesieger: Harald Scholz, Welsau (SN); Züchter: Sieger: Arno Laube, Rehfelde (BB), Reservesieger: Jens-Uwe Otto, Rohr (TH).

Schwarzköpfige Fleischschafe:
Sieger/Woll-S/Ia: Nr. 28, LLFG Iden (ST); RS/WDL-S/Ia: Nr. 126, Knut Kucznik, Altlandsberg (BB); Woll-RS/Ia: Nr. 16 und Sieger Züchtersammlungen: LLFG Iden (ST).

Suffolk:
Sieger/Ia: Nr. 73, Jürgen Körner, Borgisdorf (BB); RS/Ia: Nr. 60,; WDL-S: Nr. 61; Woll-S/Ic: Nr. 62, alle drei Klaus Gerstenberg, Barby (ST); Nachzuchtsammlungen: Sieger: Klaus Gerstenberg, Barby (ST), RS: Thomas Loose, Bernstadt a. d. Eigen (SN).

Ile de France:
Sieger/WDL-RS/Ia: Nr. 54; RS/Woll-S/Ib: Nr. 55, beide Mario Wehlitz, Brambach (ST); WDL-S/Id: Nr. 56, Landgut Krosigk (ST).

Texel:
S/Woll-S/Ia: Nr. 52; WDL-S/Ib: Nr. 53, beide David Gerngroß, Dommitzsch (SN).

Charollais:
Sieger/Ia: Nr. 1, WDL-S: Nr. 5, beide Burkhardt Raupach, Rippersroda (TH).
Berrichon du Cher: S/Ia: Nr. 9; RS/Ia: Nr. 11, beide Klaus-Peter Elstner, Cosel (SN).

Leineschafe:
S/Ia: Nr. 44; Woll-S/Ib: Nr. 40, Iden (ST).

Bentheimer Landschafe:
Sieger/Woll-S/Ia: Nr. 48, Jürgen Körner, Borgisdorf (BB).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr