Bockauktionen im Doppelpack

11.03.2015

© Detlef Finger

Über 40 Beschicker treiben in Kölsa fast 200 Böcke auf.

Kölsa. Am 25. und 26. März findet im nordsächsischen Kölsa in bewährter Weise die mittlerweile 22. Elitebockauktion der Rasse Merinofleischschaf gemeinsam mit der ­Absatzveranstaltung der mitteldeutschen Schafzuchtverbände (Berlin-Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) statt. Schafhaltern bieten sich damit beste Möglichkeiten, Zuchtfortschritt in ihre Herden zu holen.

Neben zusammen 45 Merinofleischschaf-Spitzenböcken aus Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden von mehr als 40 Beschickern rund 140 Vererber verschiedener weiterer Wirtschaftsrassen aufgetrieben: Berrichon du Cher (2), Blauköpfiges Fleischschaf (3), Charollais (10), Ile dé France (9), Merinolandschaf (49), Schwarzköpfiges Fleischschaf (39), Suffolk (26) und Texel (9). Dazu kommen Böcke von Bentheimer Land- (3) und von Leineschafen (4).

Das Richten der Böcke erfolgt am 25. März ab 10.30 Uhr, die Versteigerung beginnt am 26. März um 10.30 Uhr. Verbände und Züchter laden zudem alle interessierten Schafhalter am 25. März ab 19.30 Uhr zum Züchterabend in das Landhotel Glesien ein.

Auktionskataloge können am Veranstaltungstag im Auktionsbüro gekauft oder vorab beim Sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverband (SSZV), 04288 Leipzig, Ostende 5, Tel. (03 42 97) 91 96 51, Fax (03 42 97) 91 96 65, sszv_leipzig@remove-this.sszv.de , bestellt werden. Die Pedigree- und Leistungsinformationen aller aufgetriebenen Böcke sind ferner im Internet unter http://www.sszv.de einsehbar. Kaufinteressenten müssen ihre amtliche Viehverkehrsnummer zwecks Ausstellung des Begleitdokumentes bereithalten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr