Binnenschifffahrt

25.10.2018

Elbe © Sabine Rübensaat

Halle. In den Binnenhäfen und Umschlagstellen Sachsen-Anhalts wurden im 1. Halbjahr 2018 rund 2,8 Mio. t Güter umgeschlagen. Laut Statistischem Landesamt lag diese Menge um 20,6 % unter dem Ergebnis des 1. Halbjahres 2017.

 

Grund für den starken Rückgang dürften vor allem die anhaltend niedrigen Wasserstände der Elbe sein. 48,8 % aller Güter wurden in Häfen und Umschlagstellen des Elbegebietes ein- oder ausgeladen, 51,2 % im Mittellandkanalgebiet.

 

Mit 0,7 Mio. t bzw. einem Anteil von 26,0 % waren Erzeugnisse der Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei erneut die am häufigsten beförderten Güter. Ihre Menge reduzierte sich allerdings gegenüber der des Vorjahreszeitraums (1,297 Mio. t) um immerhin 42,9 %.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr