Bienenmonitoring

24.10.2018

Honigbiene © Sabine Rübensaat

Bernburg/Brambach. Auf Einladung der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) trafen sich in Brambach Imker aus ganz Sachsen-Anhalt. Anlass war ein erstes Fazit des nunmehr seit einem Jahr laufenden landesweiten Bienenmonitorings, teilte die LLG am Dienstag mit.

 

Hierbei werden mit Hilfe hochempfindlicher elektronischer Waagen ganzjährig Daten zum regionalen Trachtverlauf im ländlichen Raum erhoben. Daneben erfolgt eine Analyse der Herkunft des von den Honigbienen an den Untersuchungsstandorten eingetragenen Pollens. In Sachsen-Anhalt gibt es bisher 22 Messstationen. Neben Hinweisen zur Bewirtschaftung der Honigbienenvölker liefert das Bienenmonitoring zugleich wichtige Daten der Nahrungsgrundlage für Wildbienen.

 

Das Trachtangebot ist neben den natürlichen Standortbedingungen und der Lebensraumausstattung in hohem Maße auch von der Flächenbewirtschaftung abhängig. Mit den „Bernburger Gesprächen“ wird eine Plattform geschaffen, um zukünftig Vertreterinnen und Vertreter aller Zielgruppen (Landwirte, Forstwirte, Obstbauern, Bewirtschafter öffentlicher Grünflächen) in einen gemeinsamen Dialog zum Erhalt und Ausbau der Tracht- und Brutbiotope einzubeziehen.

 

Mehr Infos unter https://llg.sachsen-anhalt.de/themen/agraroekologie-und-umwelt/biodiversitaet/

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr