Bauernverband Saaletal: Neuer Chef

26.02.2015

© Detlef Finger

Mitglieder des Vorstandes des Bauernverbandes Saaletal im Gespräch: Vorsitzender Thomas Prüfer, Geschäftsführer Uwe Fischer, stellvertretender Vorsitzender Eberhard Stahr und Vorstand Jörg Schröder (v. l.).

Beim Bauernverband Saaletal hat es einen Wechsel an der Verbandsspitze gegeben. Nach fast zehn Jahren Amtszeit legte Norbert Münch, Vorstandschef der Agrargenossenschaft Weißenschirmbach, den Vorsitz wegen der enormen zeitlichen Belastung durch seine Ehrenämter nieder. Das Führungsgremium berief aus seinen Reihen den ehemaligen Geschäftsführer der Landgut Krosigk GmbH, Thomas Prüfer, für die verbleibende Zeit der Wahlperiode zum neuen Vorsitzenden. Das wurde auf dem Bauerntag in Schafstädt noch einmal offiziell verkündet.

Ein besonderer Dank für seine langjährige verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit wurde Münch, der weiter im Vorstand mitarbeitet, gleich von mehreren Seiten zuteil: Neben dem Vorsitzenden und Verbandsgeschäftsführer Uwe Fischer würdigten auch Eberhard Stahr als Vizepräsident des Bauernverbandes Sachsen-Anhalt sowie der Landrat des Saalekreises, Frank Bannert, Münchs unermüdliches Engagement für die Interessen des Berufsstandes.
Die Mitgliederversammlung beschloss zudem eine Satzungsänderung, wonach der Vorstand künftig zwei stellvertretende Vorsitzende aus seinen Reihen wählt. Damit sollen die Aufgaben auf mehr Schultern verteilt und zudem gewährleistet werden, dass der Kreisverband bei Abstimmungen auf Ebene des Landesbauernverbandes mit zwei Vertretern zugegen ist.

Der 65-jährige Prüfer, seit Mai vergangenen Jahres Pensionär, sagte, er wolle die neue Aufgabe als Verbandschef in seiner ihm eigenen „ruhigen und gelassenen Art“ angehen. Er spannte in seinem Vorstandsbericht den Bogen von den sehr guten Ernteergebnissen des Vorjahres in der Region und den erlösseitigen Problemen der Landwirte über aktuelle Themenfelder wie die beginnende Umsetzung der Agrarreform und die anstehende Novellierung der Düngeverordnung bis hin zu den künftigen Herausforderungen für den Berufsstand und hier insbesondere die Öffentlichkeitsarbeit sowie die gesellschaftliche Diskussion über die Landwirtschaft.

Prüfer warb in diesem Zusammenhang für eine Stärkung der Mitgliederbasis, um die Verbandsarbeit auf ein noch breiteres Fundament zu stellen. Zudem zeigte er das Engagement des Kreisverbandes und seiner Mitgliedsbetriebe für die Berufsnachwuchsgewinnung auf. Der Bauernverband Saaletal zählt nach Angaben von Geschäftsführer Fischer 85 Mitgliedsbetriebe mit reichlich 49 000 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche.

Neben Landrat Bannert richteten auch Agrarstaatssekretärin Anne-Marie Keding und Landesverbandsvize Stahr Grußworte an die Versammlung, ehe Dr. Heike Schimpf, LLFG, über den Entwurf der Novelle der Düngeverordnung referierte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr