Bauernbund Sachsen-Anhalt

08.09.2017

Jochen Dettmer © Detlef Finger

Bernburg-Strenzfeld. Jochen Dettmer ist neuer Präsident des Bauernbundes Sachsen-Anhalt. Der 57-jährige Landwirt aus Belsdorf im Bördekreis wurde auf dem Landesverbandstag am gestrigen Donnerstag in Bernburg-Strenzfeld von den Mitgliedern mit übergroßer Mehrheit zum Nachfolger von Kurt-Henning Klamroth gewählt, der nicht wieder für dieses Amt kandidierte.

 

Vizepräsidenten bleiben Dr. Bernd Schwalenberg aus Nienburg (Salzlandkreis) und Henning Wiersdorff aus Gröningen, als neuer dritter Vizepräsident kommt Martin Dippe aus Wulferstedt (beides Landkreis Börde) hinzu.

 

Der scheidende Verbandschef Kurt-Henning Klamroth aus Westerhausen (Landkreis Harz) war 1990 Gründungspräsident des Landvolkverbandes Sachsen-Anhalt, der sich später in Bauernbund Sachsen-Anhalt umbenannte. Der 65-Jährige hat maßgeblich die Interessensvertretung der bäuerlichen Familienbetriebe in den ostdeutschen Bundesländern aufgebaut, die 1999 zur Gründung des Deutschen Bauernbundes (DBB) geführt hat. Als dessen Präsident war Klamroth Mitte Juli von den Landesverbänden einstimmig für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt worden.

 

Der neue Präsident des Bauernbundes Sachsen-Anhalt, Jochen Dettmer, hatte schon von 1993 bis 2003 verschiedene Funktionen im damaligen Landvolkverband Sachsen-Anhalt inne und war von 1999 bis 2003 Generalsekretär des Deutschen Bauernbundes. Im DBB ist Dettmer seit Juli dieses Jahres neben Eckart Weirich, Präsident des Landesverbandes Thüringen, und Bernd Roder, Präsident des Landesverband Sachsen, dritter Vizepräsident.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr