Agrarstrukturerhebung

18.07.2017

© Detlef Finger

Halle. Im Rahmen der alle drei Jahre stattfindenden Agrarstrukturerhebung wurden zum Stichtag 1. März 2016 in Sachsen-Anhalt 2.384 landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung (2013: 2.374 Betriebe) gezählt. Damit widmeten sich im Vorjahr 55 % der insgesamt 4.329 agraren Unternehmen im Land der Nutztierhaltung.

Es wurden im vergangenen Jahr u.a. in 1.502 dieser Betriebe Rinder (63 %), in 494 Hühner (21 %), in 480 Schweine (20 %), in 421 Schafe (18 %) und in 161 Ziegen (7 %) gehalten (einschließlich Mehrfachzählungen). Diese Zahlen hat heute das Statistische Landesamt vorgelegt.

 

Aus den Ergebnissen der Erhebungen geht hervor, dass hierzulande die Zahl der viehhaltenden Betriebe bei allen Nutztierarten rückläufig ist. So sank etwa die Anzahl der milchkuhhaltenden Betriebe gegenüber der Agrarstrukturerhebung 2013 um 43 Betriebe bzw. 7,6 %.

 

Die Anzahl der Betriebe mit Schweinehaltung ging um 91 bzw. 15,9 % zurück. Mit 2.477 Schweinen je Betrieb hatte Sachsen-Anhalt die höchsten Bestandsgrößen (Deutschland: 695).

 

Die Anzahl der Betriebe mit Hühnerhaltung sank in den letzten Jahren um mehr als ein Zehntel (- 12,3 %) von 563 auf 494 (- 69). Mit 23.788 Hühnern je Betrieb verfügten die sachsen-anhaltischen Höfe im bundesweiten Vergleich ebenfalls über die größten Bestände (Deutschland: 3.361).

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr