agra 2013

22.04.2013

 

 

Leipzig. An den Tierschauen zur agra 2013 beteiligen sich auch Rinder- und Schafzüchter aus den Verbänden Sachsen-Anhalts. Die mitteldeutsche Fleischrinderschau beschicken 14 heimische Betriebe mit 35 Großtieren, darunter neun Bullen, acht Kühe mit Kalb und 18 Jungrinder. Mit Tieren der Rasse Fleckvieh-Simmental gehen die Zuchtbetriebe Ines Porse, Bad Bibra, Uwe Harstel, Iden-Rohrbeck, Michael Bock, Rathmannsdorf, und Torsten Nagel, Stendal-Wahrburg, die Werner Arndt und Sohn GbR, Bottmersdorf, die Röder GbR, Wulferstedt, und die Feißel GbR, Käthen, sowie die Agrargenossenschaft eG Hamersleben an den Start.

 

 

 

Charolais treiben Jens Klawitter, Eichenbarleben, Lutz Kulina, Solpke, und die Röder GbR, Wulferstedt, auf. Mit Rotem Höhenvieh reist Günter Becker, Wallhausen, an, mit Vogesenrindern/Galloway das Freigut Garsena von Karl-Friedrich Schöning, mit Highland Cattle Dr. Ellen Schüler, Brucke, und mit Dexter Dieter Projahn, Mechau.


An der Schafschau zur agra, in deren Mittelpunkt diesmal vor allem vom Aussterben bedrohte Rassen stehen, beteiligen sich aus den Reihen der sachsen-anhaltischen Züchterschaft Klaus Gerstenberg, Barby-Monplaisir, Wolfgang Hedel, Walbeck, sowie das Landgut Brehnau, Schochwitz (Merinofleischschaf), der Landwirtschaftsbetrieb der LLFG, Iden (Merinofleisch- und Leineschaf), das Landgut Krosigk (Ile de France) und Olav Mücke, Riesigk (Rhönschaf). BZ

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr