3. Bundesschau Rotes Höhenvieh

09.07.2013

© Steve Becker hat die rote Harzkuh Sophie aus der Höhenviehzucht seines Großvaters Günter Becker aus Wallhausen am Halfter. Foto: Detlef Finger

 

 

Die 3. Bundesschau Rotes Höhenvieh, die im Rahmen des 16. Harzer Landwirtschaftsfestes ausgetragen wurde, hat nicht nur die Fachbesucher in ihren Bann gezogen: 18 Zuchtbetriebe aus sechs Bundesländern präsentierten nahezu 50 hervorragend herausgebrachte Tiere dieser alten Rinderrasse im kleinen Schauring auf dem Gelände in Reinstedt. Die größten Erfolge bei dem vom Rinderzuchtverband Sachsen-Anhalt (RSA) ausgerichteten Zuchtwettbewerb heimsten die Zuchtbetriebe Jörg Bürger aus Bad Berleburg (Nordrhein-Westfalen) und Erich Koch aus Trendelburg (Hessen) ein. Bürgers Altbulle I-Jay von Indigo bzw. Kochs Kuh Kora von Toni3 mit Bullenkalb sicherten sich die Gesamtsiege bei der Bundesschau samt der Titel „Mister bzw. Miss Reinstedt 2013“.


Von den Züchtern aus den drei vertretenen neuen Bundesländern konnten sich Jan und Hans-Heinrich Becker aus Molmerswende über den Bundessieg bei den älteren Färsen sowie Eberhard Freund aus Piskaborn und Uwe Thielecke aus Tanne (alle Sachsen-Anhalt) jeweils über Bundesreservesiege bei den älteren Färsen bzw. bei den Kühen freuen.


Ebenfalls einen Bundesreservesieg errang Frank Gehlert aus Uhlstädt-Kirchhasel (Thüringen) in der Kategorie Jungrinder bis 21 Monate (mehr zu den Ergebnissen der Bundesschau sowie der anderen Tierzuchtwettbewerbe folgt in Kürze). Eckhardt Nebe, Vorsitzender des Bauernverbandes Nordharz, hatte Beschicker und Besucher am Ring am Morgen begrüßt.Agrarminister und Schirmherr Dr. Hermann Onko Aeikens dankte bei der offiziellen Eröffnung am Mittag allen Akteuren des Festes, die sowohl Harzer Traditionen erhalten als auch für die Zukunft der Landwirtschaft in der Region stehen.

Auch an die vom Hochwasser betroffenen Landwirte wurde gedacht: Auf dem Fest wurden für sie Spenden gesammelt. BZ

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr