25 Jahre Agro Bördegrün Niederndodeleben

17.05.2017

© Detlef Finger

Hunderte Gäste strömten schon am frühen Vormittag auf den Betriebshof in der Bahnhofstraße in Niederndodeleben, wo das Jubiläum gefeiert wurde (im Bild links oben). Eine Karikatur mit dem Betriebslogo überreichte Ronald Westphal (l.) an Ministerpräsident Reiner Haseloff als Dankeschön (im Bild links unten). Überall auf dem Betriebsgelände war modernste Landtechnik der Agro Bördegrün GmbH & Co. KG mit entsprechenden Informationen dazu ausgestellt (im Bild rechts oben).

Die Agro Bördegrün Niederndodeleben hat am 30. April ihren 25. Geburtstag gefeiert. Das Unternehmen aus dem Bördekreis war auf den Tag genau vor einem Vierteljahrhundert ins Handelsregister eingetragen worden. Ronald Westphal, geschäftsführender Gesellschafter der GmbH & Co. KG, begrüßte die Besucher am frühen Vormittag am Eingang zum Betriebshof persönlich – eine Mammutaufgabe, angesichts von allein gut 1 000 geladenen Gästen, darunter Prominenz wie Ministerpräsident Reiner Haseloff, Landrat Hans Walker und Bauernverbandspräsident Olaf Feuerborn, die bei der vormittäglichen Festveranstaltung das Wort ergriffen.


Der Regierungschef erklärte mit Blick auf den Agrarbetrieb, das Land sei dankbar für solche Entwicklungen, die Arbeits- und Ausbildungsplätze sicherten. „Die Landwirtschaft ist Kernbereich unseres ländlichen Raums“. Es sei Aufgabe der Regierung, die Lebensqualität auf dem Lande zu sichern. Dazu gehöre eine regional verwurzelte, unternehmerische und nachhaltige Landwirtschaft, die sich für die Region engagiere.


Feuerborn sagte, er blicke zu Westphal auf, was sonst nur auf Wenige zutreffe. Dies aber nicht nur körperlich (der 2,05 m große Betriebsleiter überragt selbst den hochaufgewachsenen Bauernpräsidenten noch um einige Zentimeter), sondern auch sinnbildlich für das von ihm Geleistete. „Die Landwirtschaft ist der Wirtschaftsmotor im ländlichen Raum, und Bördegrün ist ein beredtes Beispiel dafür“, so Feuerborn, der Mitarbeitern und Führung des weithin anerkannten und geschätzten Agrarunternehmens gratulierte.


Der Landrat dankte der Agrargesellschaft, die die Wende und den Strukturwandel toll gemeistert hätte, ebenfalls für ihre Leistungen, wozu Netzwerke und Kooperationen maßgeblich beitrügen. Der Landkreis sei stolz auf seine (Land)Wirtschaft und dankbar für das gute Miteinander.


Westphal selbst hatte nach einem kleinen Kulturprogramm kurz auf die Historie der aus einer LPG Pflanzenproduktion hervorgegangenen Agro Bördegrün zurückgeblickt. Ein beeindruckender Kurzfilm mit klaren Botschaften zeigte anschließend den modernen, innovativen Betrieb heute. „Wir ackern für die Region“ – das Motto der Agro Bördegrün – prangte zum Jubiläum in großen Lettern am Betriebseingang. Dass das heimatverbundene Unternehmen allseits eine hohe Wertschätzung genießt, wurde zum Hoffest überaus deutlich.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr