Z-Saatgut: Projekt wird fortgesetzt

31.07.2018

© Sabine Rübensaat

Neubrandenburg. Landwirtschaftliche Unternehmen, die einen 100-prozentigen Z-Saatgutwechsel haben, erhalten bei Abschluss einer Vereinbarung mit ihrer VO-Firma auch weiterhin einen zusätzlichen Rabatt für den Bezug von Z-Saatgut. Das gleichnamige Projekt wird ab dem 1. Juli 2018 weitergeführt, teilte der Saatgutverband Mecklenburg-Vorpommern (SVM) nach einem Gespräch mit dem Bundesverband der Deutschen Pflanzenzüchter mit. 

 

Bei einer Befragung von ca. 200 Betrieben zu Z-Saatgut zeigten sich mehr als 70 % der Unternehmen mit Projektinhalt, Abwicklung und Vertragslaufzeit zufrieden. 90 % würden sich bei Weiterführung am Projekt beteiligen, informierte SVM-Geschäftsführer Dieter Ewald. Interessenten sollten sich umgehend an eine der VO-Firmen wenden. Bei Fragen hilft auch die Geschäftsstelle des Saatgut-Verbandes MV e. V. weiter, Telefon: (01 72) 91 14 28 2 oder (03 95) 77 75 23 8, E-Mail:  svm-ewald@remove-this.t-online.de . 

 

Vor dem Hintergrund voraussichtlich geringerer Erträge in der diesjährigen Ernte weist der Verband darauf hin, dass eine rechtzeitige Bestellung von Z-Saatgut bei der zuständigen VO-Firma für eine sorten- und termingerechte Auslieferung vorteilhaft wäre.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr