Verband mit attraktiven Angeboten

13.06.2016

© Mareike Klinkenberg

Der Vorstand des Land-Frauenverbandes: Ulrike Legde, Heidi Becker, Bettina Krämer, Vorsitzende Dr. Heike Müller, Marion Wendt und Birgit Kraus (v. l.).

Ins mecklenburgische Grischow bei Ivenack verschlug es die Landfrauen aus den Kreisverbänden des LandFrauenverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V. zur alljährlichen Delegiertenversammlung. Im Gasthaus „Taum Spieker“ konnten der Tätigkeitsbericht und der Jahresabschluss von 2015 abgesegnet werden.

Die Frauen stimmten im Beisein von Karsten Peters aus dem Landwirtschaftsministerium außerdem über eine geänderte Beitragsordnung ab.


Hier werden ab 2017 zehn Euro Jahresbeitrag pro Einzelmitglied an den Landesverband abgeführt, statt bisher 6,70 Euro. Ein Großteil der zusätzlichen Kosten fließt in den Druck und Versand der Verbandsnachrichten „Frugenslüd“, die seit Neuestem in einem frischen Design erscheinen. Neben dem Blick auf die Finanzen, das zurückliegende 25. Jubiläum des Verbandes und erfolgreiche Projekte rückte Vorstandsvorsitzende Dr. Heike Müller das künftige Engagement der Landfrauen in den Mittelpunkt. So wird eine Gruppe Frauen Anfang Juli den Nordosten im Rahmen einer Bildungsfahrt auf dem Deutschen Landfrauen-Tag in Erfurt vertreten. Die Landfrauen werden natürlich auch in diesem Jahr auf der MeLa in Güstrow gemeinsam mit dem Bauernverband und der Landjugend Flagge zeigen. Speziell an Frauen in landwirtschaftlichen Führungspositionen richtet sich die im Herbst 2016 stattfindende Weiterbildung „Frauen im Management“. Darüber hinaus werden in den Kreisverbänden und Ortsgruppen zwischen Pasewalk und Grevesmühlen vielfältige Bildungsveranstaltungen und Workshops angeboten. Auch die bekannten Schulprojekte aid-Ernährungsführerschein, „SchmExperten“ und „Gartenkinder“ werden forciert.


Für das kommende Jahr stehen zudem die Wahl eines neuen Vorstandes und die Unterstützung beim Berufswettbewerb der Landjugend auf dem Plan. In Sachen Gremienarbeit wollen die Landfrauen auch weiter die Ärmel hochkrempeln und sich aktiv an LEADER-Gruppen, Ministergesprächen und Projekten beteiligen, die auf das Leben im ländlichen Raum einwirken. Der Verband will außerdem die Öffentlichkeitsarbeit und die Werbung um Mitglieder in den Fokus stellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr