Titel verteidigt

10.09.2015

© Brigitte Hesse

Riko Nöller mit seinen Hütehunden Mohr und Biene.

Auch ohne seinen bewährten Hütehund Max war Riko Nöller beim offenen Landeshüten in Schlesien, Landkreis Ludwigslust-Parchim, nicht zu stoppen: Auf dem vom gastgebenden Schäfermeister Maik Gersonde bestens vorbereiteten Hüte-gelände zeigte der Schäfermeister aus Suckwitz erneut eine Glanzleistung. Nöller kam auf 104,7 von 118 Punkten und scheint damit bestens gerüstet für das Bundeshüten am 12. und 13. September im hessischen Hüttenberg. Auch dort tritt er als Titelverteidiger an:  Nach vier zweiten Plätzen hatte er 2014 in Lohmen bei Güstrow das Bundes­championat erstmals gewonnen. Beim Landeshüten, das wieder vom Landesschaf- und Ziegenzuchtverband ausgerichtet wurde, kam Mario Reinhäkel (88 Punkte) auf den zweiten und der Brandenburger  Stephan Stockfisch (73,5 Punkte) auf den dritten Platz. Am Start waren fünf Hüter aus MV, Brandenburg und Niedersachsen. Das Hüten war aus Tierschutzgründen wegen der Sommerhitze um drei Wochen verschoben worden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr