Tag des offenen Hofes: Viel zu erleben auf dem Lande

26.03.2014

© Harald Kienscherf, Bauernverband MV

Auf der Internetseite www.offener-hof.de kann man beteiligte Betriebe anklicken und mehr erfahren.

Drei Neuigkeiten gibt es beim diesjährigen Tag des offenen Hofes. Erstmals wird die berufsständische Aktion am 15. Juni bundesweit durchgeführt. „Das bringt uns mehr Aufmerksamkeit in den Medien, die über den Besuch auf den Höfen erfahrungsgemäß ausführlich berichten“, weiß Bauernpräsident Rainer Tietböhl. „Wir wollen mit der Aktion die Verbraucher darüber aufklären, wie wir Landwirtschaft betreiben, um den Wünschen der Bevölkerung nach gesunden, umwelt- und tiergerecht erzeugten Nahrungsmitteln gerecht zu werden.“

Wissenschaftsstandort Gülzow

Die zweite Neuerung ist die Teilnahme von Einrichtungen der Agrarwissenschaft. Aus Anlass des 75-jährigen Bestehens des „Wissenschaftsstandortes Gülzow“ öffnet die Landesforschungsanstalt für  Landwirtschaft und Fischerei ebenfalls ihre Türen. „Wir werden unsere Feldversuche und die Technik vorstellen sowie populärwissenschaftliche Kurzvorträge anbieten“, kündigte Direktor Dr. Peter Sanftleben auf einer Beratung mit dem Bauernverband an. Auch die in Gülzow ansässige Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe beteiligt sich. Sie will ebenfalls mit attraktiven An­geboten über Projekte und ­Praxisbeispiele, wie zum Beispiel die  Strohverbrennungsanlage in Gülzow, informieren. Peter Sanftleben versicherte, dass es nicht wissenschaftlich trocken zugehen wird, und damit meinte er nicht nur die Versorgung der Besucher mit Essen und Trinken.

Dritte Neuerung ist die Einbindung der Kreistierschau des Zucht- und Besamungsvereins Demmin  am 15. Juni  in Stavenhagen. Die Kreistierschauen haben in der Region eine gute Tradition.  Die Züchter präsentieren Milch- und Fleischrinder, Pferde, Schafe, Schweine, Kaninchen und Geflügel vor der traumhaften Kulisse des Schlosses. „Je weniger Menschen die Möglichkeit zu einem direkten Kontakt zur Landwirtschaft haben, umso größer wird die Verantwortung der Landwirtschaft und der Gesellschaft, für Akzeptanz der Lebensmittelproduktion auf den Feldern und in den Ställen zu werben. Die Leistungen der Landwirte aus den 26 Betrieben, die am Tag des offenen Hofes teilnehmen, sowie der beteiligten Wissenschaftler, Züchter und der Regionalbauernverbände sind hoch einzuschätzen“, macht Tietböhl deutlich. Attraktive Rahmenprogramme werden an 20 Standorten vorbereitet. Vielerorts sind Partner der Betriebe dabei, der Landjugend- und der Land-Frauenverband unterstützen die Aktion ebenfalls.

Auf der Internetseite www.offener-hof.de werden die Unternehmen vorgestellt, Hinweise zur Anreise beziehungsweise zum Tagesprogramm werden noch eingearbeitet. Auch über Facebook können vor allem junge Verbraucher mehr über die teilnehmenden Betriebe und Ausbildungsberufe in der Landwirtschaft erfahren (TagdesoffenenHofesMV).

Medienpartner NDR und BauernZeitung

Mehr als 40 000 Besucher nutzten 2012 das Angebot des Berufsstandes, sich ein eigenes Bild von der Landwirtschaft zu machen. Mit dem „Tag des offenen Hofes“,  der alle zwei Jahre organisiert wird, leisten Landwirte einen Beitrag, um das Verbraucherwissen zu verbessern und das Vertrauen in die Landwirtschaft und ihre Produkte zu erhalten. Der Hoftag ist eine Gemeinschaftsaktion des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommerns und des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz. Medienpartner sind der NDR und die BauernZeitung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr