Schau her, die Jungen!

30.04.2014

© Gerd Rinas

Die Azubikonkurrenz: Agrarminister Backhaus (r.) gratulierte den Teilnehmern. Ganz links Gewinner Benjamin Theinert aus Papendorf.

Als Hauptschiedsrichter Dr. Willi Ring die grüne Flagge senkt, ist Sabine Kromwijk voll konzentriert. Langsam setzt die 17-Jährige ihren MF 6280, den „Lehrlingstrecker“ des Gutes Dummerstorf, in Bewegung. Wenig später senkt sich der Vier-Schar-Drehpflug hinter der Maschine und dringt ins Erdreich ein. Auf dem Wettkampfacker am Rande von Hohen Luckow dröhnen die Motoren. Der 23. Pflügerwettbewerb des Bauernverbandes Bad Doberan e. V. hat begonnen.

 

Für Sabine Kromwijk ist es eine Premiere. Vor zehn Tagen hatte die Auszubildende im ersten Lehrjahr im Gut Dummerstorf zusammen mit ihrem Azubikollegen Sebastian Wolf begonnen, Pflügen unter Wettbewerbsbedingungen zu üben. Spaltfurche ziehen, den Pflug einsetzen und aussetzen, Keile pflügen. Facharbeiter Mathias Severin, ebenfalls mit einem Drehpflug am Start, hatte den beiden viele Tipps gegeben. Jetzt musste sich zeigen, was sie gelernt haben.

 

Auch Detlef Lindemann, Geschäftsführer des Bad Doberaner Bauernverbandes, ist an diesem Tag ein vielbeschäftigter Mann. Dabei haben er und das Vorbereitungsteam mit Monika Berlik von der LMS Agrarberatung, die Mitarbeiter Michael Hoffmann sowie Thomas Krüger und Ralf Behrens vom Staatlichen Amt Mittleres Mecklenburg, und nicht zuletzt die Gastgeber Dr. Karin Holland und Jochen Walther vom Gut Hohen Luckow für sehr gute Wettbewerbsbedingungen gesorgt. Bei Sonnenschein und blauem Himmel verfolgten 500 Besucher das Pflügen.

 

Geschäftsführer Lindemann freut sich über die große Anzahl jugendlicher Starter: „Acht Auszubildende aus sechs Betrieben hatten wir noch nie im Wettbewerb. Das ist ein gutes Zeichen.“ Andererseits waren die Starterfelder bei den Facharbeitern in früheren Jahren schon mal größer. „Einige Betriebe sind schon beim Silieren. Dazu kommt, dass nicht mehr in allen Betrieben jedes Jahr gepflügt wird. Da fehlt dann die Übung.“

 

Dabei liegt der Wert des Pflügens für Willi Ring auf der Hand. Seit 23 Jahren leitet er den Doberaner Pflügerwettbewerb als Hauptschiedsrichter. „Wer gut pflügen kann, kann auch alle anderen Arbeiten in der Landwirtschaft bewältigen: Hier geht es um Korrektheit. Die Maschinen müssen richtig eingestellt werden. Aufgaben, die Landwirte täglich leisten müssen“, so der Pflugexperte, der den Einsatz der vier Gespannpflüger mit Pferden wegen der hohen körperlichen Belastung besonders hervorhebt. Dieter Ziegenhagen aus Vilz kam in diesem Wettbewerb auf Anhieb auf Platz eins vor Altmeister Erich Prüter aus Dummerstorf.

 

Mit dem Beetpflug setzte sich erneut Heiko Hardt aus der Agrargenossenschaft „Hellbach“ Neubukow eG vor Christopher Schriefer, Russower Landbau und Haffrind GmbH, durch. Auch bei den „Drehpflügern“ gab es einen Favoritensieg: Christian Woronowicz aus dem Landwirtschaftsbetrieb Sefzat, Klein Stove, fuhr seinen sechsten Sieg am Stück ein, vor Mathias Severin vom Gut Dummerstorf. Sabine Kromwijk landete bei ihrer Pflügerwettbewerbspremiere auf einem guten fünften Platz in der Azubiwertung. Ein Messfehler verhinderte ein noch besseres Ergebnis. Sieger bei den Auszubildenden wurde Benjamin Theinert aus der Papendorfer Agrargenossenschaft. Mit beachtlichen 80 Punkten kam der junge Mann, der ebenso wie Sabine Kromwijk in Güstrow-Bockhorst eine Ausbildung mit Fachhochschulreife absolviert, sogar auf den dritten Platz in der Beetpflugwertung bei den Facharbeitern.

 

Pflügerwettbewerb – Siegerliste:

Auszubildende: 1. Platz: Benjamin Theinert, Papendorfer Agrargenossenschaft eG, 80 Punkte; 2. Platz: Sönke Dayen, Landwirtschafts GmbH Petschow, Lieblingshof, 69 Punkte; 3. Platz: Till Söhnholz, Gut Hohen Luckow Milch GmbH & Co. KG, 67 Punkte.
Beetpflug: 1. Platz: Heiko Hardt, Agrargenossenschaft „Hellbach“ Neubukow eG, 91 Punkte; 2. Platz: Christopher Schriefer, Russower Landbau und Haffrind GmbH, 82 Punkte; 3. Platz: Benjamin Theinert, Papendorfer Agrargenossenschaft eG, 80 Punkte.
Drehpflug: 1. Platz: Christian Woronowicz, Landwirtschaftsbetrieb Sefzat, Klein Stove, 80,5 Punkte; 2. Platz: Mathias Severin, Gut Dummerstorf GmbH, 74,5 Punkte; 3. Platz: André Steinke, Agrarhof Retschow GmbH, 73 Punkte.
Gespannpflügen mit Pferden: 1. Platz: Dieter Ziegenhagen, Vilz, 2 Haflinger, 92 Punkte; 2. Platz: Erich Prüter, Dummerstorf, 2 Mecklenburger Warmblüter, 90,5 Punkte; 3. Platz: Jens Suhr, Westenbrügge, 1 Polnisches Kaltblut, 79 Punkte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr