Rinderzuchtverband und RMB: Wieder Spitze!

28.02.2014

© Fanny Stania

Glückwunsch: Harry Ellmann, Vorstandsvorsitzender der Grünhofer Milchviehzucht AG (M.), ist mit dem Verbands-Ehrenpreis 2014 ausgezeichnet worden. Vorstandsvorsitzender Andreas Schulz (r.) und Aufsichtsratsvor­sitzender Dr. Ingo Papstein übergaben den Preis.

Der Rinderzuchtverband MV hat sich im vergangenen Jahr erneut als starker Interessenvertreter der Milch- und Fleischrindzüchter des Landes erwiesen. Die Anzahl der Herdbuchkühe in der Abteilung Milchrind stieg im Vergleich zum Vorjahr um 406 auf 127 405 an. Die unter Milchleistungsprüfung stehenden Kühe nahmen um 885 auf 182 849 zu. Damit wurde eine Herdbuchdichte bei den Betrieben von 64,7 % (+ 0,2 % z. VJ) und bezogen auf die Kühe von 71,5 % (+ 0,3 z. VJ) erreicht, teilte Vorsitzender Andreas Schulz, ADAP Rinderzucht GmbH, Ahrenshagen, auf der Generalversammlung in Güstrow mit.

Die Anzahl der Milchrind-Herdbuchbetriebe (459) ist gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben. In der Abteilung Fleischrind stieg die Zahl der Mitgliedsbetriebe um zwölf auf 281 und die Zahl der aktiven Herdbuchkühe auf 6 843 (+195 Kühe). Im Zuchtgebiet werden etwa 67 900 Mutterkühe gehalten. Der Rinderzuchtverband verzeichnete im Geschäftsjahr 2013 mit einem Umsatz von 982 000 € ein Plus von 45 000 € zum Vorjahr. Der Jahresüberschuss betrug 356 000 € und lag um 61 000 € über dem des Vorjahres. Die Mitglieder erhalten auf ihre Geschäftsanteile eine Dividende von 15 %. Die durchschnittliche Milchleistung der Kühe der Mitgliedsbetriebe stieg um 141 kg auf 9 409 kg (4,01 % Fett, 3,37 % Eiweiß, 694 FE-kg). Die durchschnittliche Lebensleistung der Herdbuchkühe liegt bei 25 842 kg Milch, 364 kg über dem bundesdeutschen Durchschnitt. In der Abteilung Fleischrind wurden 6 465 Wägungen, 5 518 Bewertungen und 361 Körungen durchgeführt.

Die Verbandstochter RMV Rinderzucht Mecklenburg-Vorpommern GmbH steigerte den Spermaverkauf um 63 278 auf 760 381 Portionen. In MV (420 243 Portionen) ging die Vermarktung leicht zurück (- 1 299 Portionen). Die drei meistverkauften töchtergeprüften RMV-Bullen waren Gunnar, Sesterz und Goleo. Bei den genomischen RMV-Bullen waren NOG Ikaro, Camera und Piedro am meisten gefragt.

Die RMV vermarktete 53 227 Stück Zucht-, Nutz- und Schlachtvieh. Das bedeutet ein Plus von 22 875 Tieren oder 75 %! Der Milchrindexport nahm um 595  auf 3 781 Tiere zu. Die RMV steigerte ihren Umsatz um 14,3 Mio. auf 46,25 Mio. €. Der Gewinn von 1,1 Mio. € entspricht einer Steigerung zum Vorjahr um 397 000 €. Anteil ­daran haben auch die RMV-­Besamungstechniker. Deren Dienstleistungen wurden erneut stärker nachgefragt.    

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr