Praxipartner gesucht

15.04.2016

Ackerbohnen © Sabine Rübensaat

Der Anbau von Ackerbohnen soll von dem neuen Netzwerk gefördert werden.

Mit dem modellhaften Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne – abgekürzt DemoNet ErBo – wurde kürzlich nach Soja und Lupine das dritte Netzwerk dieser Art ins Leben gerufen. Es steht unter Leitung des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen, ­daran beteiligen sich neun weitere Einrichtungen in verschiedenen Bundesländern. 

Die Netzwerke sind Teil der Eiweißpflanzenstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und verfolgen das Ziel, Wettbewerbsnachteile von heimischen Leguminosen auszugleichen, Forschungslücken zu schließen und Maßnahmen zur Umsetzung von Wissen in der Praxis zu unterstützen. Bundesweit werden 75 konventionell und ökologisch wirtschaftende Betriebe und sechs weitere Projektpartner eingebunden. In Mecklenburg-Vorpommern  wird das Netzwerk durch die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei vertreten.

Im vergangenen Jahr konnte der Anbau von Leguminosen durch das „Greening“ im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik und die Agrarumweltmaßnahme „Vielfältige Kulturen im Ackerbau“ in Mecklenburg-Vorpommern erstmalig seit langer Zeit wieder ausgedehnt werden.

 

Zentrales Anliegen des Netzwerkes Erbse/Bohne ist es, offene acker- und pflanzenbaulichen Fragen zu beantworten und verstärkt die Potenziale in der Tierernährung darzustellen. Positive Beispiele sollen Perspektiven aufzeigen, Impulse zur Verwertung von Erbsen und Bohnen geben und die Vermarktungsstrukturen verbessern. In der dreijährigen Projektlaufzeit sind in Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Betrieben u. a. Feld- und Hoftage zu Anbau und Verwertung vorgesehen. Dafür werden noch Partnerbetriebe gesucht!

 

Unternehmen, die am erfolgreichen Erbsen- oder Bohnenanbau sowie an der Verwertung entlang verschiedener Wertschöpfungsketten mit Erbsen und/oder Bohnen interessiert sind und die mehr zur Teilnahme am Netzwerk als Demonstrationsbetrieb erfahren wollen, melden sich bitte bei: Dr. Bernd Losand, Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV (LFA), Tel. (03 82 08) 630-314; E-Mail: b.losand@remove-this.lfa.mvnet.de 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr