Nachwuchstraining

11.06.2013


 

Seminarauftakt: Markus Markgraf aus der Agrargenossenschaft Crivitz,

Tobias Lüth, Agrargenossenschaft Rom, Franziska Schwarz,

Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft Mestlin (v. l.) und

Maximilian Tophoff-Kaup, Agrargenossenschaft Neklade (r.) mit Trainerin

Katrin List, GenoAkademie (2. v. r.). Foto: Genossenschaftsverband

 

 

Die Mitgliedsunternehmen im Generationswechsel zu begleiten, darin sieht der Genossenschaftsverband e. V. eine wichtige Aufgabe. Darauf wies Verbandsdirektor Rene Rothe kürzlich in Schwerin hin. „In unseren straff organisierten Agrargenossenschaften bleibt jungen Nachwuchskräften häufig wenig Zeit, um im Windschatten ihrer Vorgänger Führungserfahrung zu sammeln. Vor diesem Hintergrund unterbreiten wir unseren Mitgliedsunternehmen verschiedene Angebote, die den jungen Führungskräften einen möglichst reibungslosen Einstieg in das neue Aufgabengebiet ermöglichen“, so Rothe.


Zusätzliches Angebot


Der Genossenschaftsverband ist seit vielen Jahren mit Partnern wie dem Bauernverband, dem BilSE-Institut, den Hochschulen und Universitäten dabei, Mitarbeitern und Führungskräften, besonders der Agrargenossenschaften, in Sachen Information und Bildung immer wieder ein breites Angebot zu offerieren, sei es in Winterschulungen oder Jungmanagerlehrgängen. Hier werden jeweils mehrere Hundert Nachwuchs- und Führungskräfte erreicht.

Das vom Genossenschaftsverband neu entwickelte Blockseminar deckt ein zusätzliches Segment der Bildungsangebote ab. Es stärkt das Persönlichkeitsbild der Teilnehmer, sei es als Leiter/in einer Milchviehanlage oder der Pflanzenproduktion einer Agrargenossenschaft, ist sich Ralf-Dieter Lewin, Abteilungsleiter der Unternehmensberatung, sicher.


 

In der Region vernetzt


„Wir haben in den vergangenen Monaten immer mehr Anfragen von Genossenschaften erhalten, was wir tun können, um Nachwuchskräften in der Mitarbeiterführung zu helfen. Im ersten Seminar, das auf sechs Teilnehmer aus dem Schweriner Umfeld begrenzt war, boten wir im Mai einen viertägigen Kurs an. Die zwei Tagesblöcke fanden im Haus des Genossenschaftsverbandes in Schwerin mit Trainern und Dozenten unserer  Genossenschaftsakademie statt. Damit gehen wir mit den Genossenschaften einen gemeinsamen Weg und bieten Nachwuchskräften eine zusätzliche Möglichkeit, sich in der Region zu vernetzen“, so Lewin.

Außer um die Vermittlung von Grundlagen der Mitarbeiterführung geht es vornehmlich um die praktische Führung. Jeder Teilnehmer wird seine Lernfelder bei Mitarbeitergesprächen anhand von Videotraining erkennen, sich auf die Bewältigung von Konflikten vorbereiten und Grundlagen des erfolgreichen Delegierens erlernen. „Die Kosten für die 4-Tages-Kurse sind für uns als Unternehmen gut investiertes Kapital“, so der Vorstandsvorsitzende der Agrargenossenschaft Rom/Mecklenburg eG, Dr. Volker Toparkus. „Wenn man fachlich gut qualifizierte Mitarbeiter hat, sollte man auch in Führungskompetenzen investieren“, so der Agrarchef.

Tobias Lüth, Leiter Tierproduktion in Rom und Seminarteilnehmer, äußert sich ähnlich positiv: „Wir wollen ja in die Verantwortung, und wenn wir die Gelegenheit bekommen, unsere Stärken zu stärken und unsere Schwächen zu schwächen, kann uns doch nichts Besseres passieren.“ Dozentin und Trainerin Katrin List von der GenoAkademie ist sich sicher: „Investition in die Köpfe – das ist Investition in die Zukunft.“ Für das im Herbst geplante Folgeseminar haben bereits neun Agrarunternehmen aus der Region Interesse angemeldet. Darüber hinaus plant der Genossenschaftsverband ein Seminar in allen neuen Bundesländern. PI


Fachkontakt: Ralf-Dieter Lewin, Abteilungsleiter Unternehmensberatung, Tel. (03 85) 34 33-21 54, Mail: ralf-dieter.lewin@genossenschaftsverband.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr