Marktinformation Ost: Melder gesucht

24.02.2014

© Gerd Rinas

Christine Schubert ist eine von drei Mitarbeiterinnen der MIO.

Vier Jahre nach dem Start kann die „MIO Marktinformation Ost“ im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock eine beachtliche Bilanz präsentieren: Knapp 400 Unternehmen beteiligen sich mittlerweile an der Marktinformation. „Meldewillige Betriebe sind weiterhin willkommen!“, betonte Christine Schubert, Mitarbeiterin der Marktinformationsstelle Ost gegenüber der BauernZeitung.

Dank der regelmäßigen Datenerhebung bei landwirtschaftlichen Produzenten können sich Berufskollegen und Handelsbetriebe aktuell über die Situation an den Märkten und insbesondere über die Preise informieren. Damit bietet die Marktinformationsstelle eine wichtige Orientierung für die Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte.

Während für Erzeugnisse wie Getreide, Ölsaaten, Kartoffeln oder Nutzvieh Preis- und Marktdaten aus wöchentlichen Meldungen erhoben werden, erfolgt die Meldung für Futter- und Düngemittel monatlich. An der Datensammlung beteiligen sich Agrarbetriebe aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Der Meldestamm wurde im Rostocker Landesamt seit Gründung der Marktinformationsstelle 2010 kontinuierlich aufgebaut und umfasst mittlerweile genau 375 meldende Unternehmen. Drei Mitarbeiterinnen verwalten die übermittelten Daten, bereiten sie auf und versehen sie mit Kommentaren, um eine fundierte und objektive Darstellung der Markt- und Preislage zu gewährleisten.

Teilnehmenden Betrieben werden die aktuellen Informationen umgehend zur Verfügung gestellt, die zeitnahen Auskünfte unterstützen die Vorbereitung von Managemententscheidungen. So können unter anderem frühzeitig Vorverträge mit dem Landhandel für die neue Ernte abgeschlossen werden.

Die Meldung der Daten erfolgt freiwillig und ist kostenfrei. Betriebe, die sich an den Meldungen beteiligen, bekommen die Daten wesentlich früher vom LALLF zugestellt. Alle anderen Unternehmen können die Berichte zu einem späteren Zeitpunkt auf den Internetseiten des LALLF einsehen. Betriebe, die ihre Daten regelmäßig melden möchten, sind eingeladen, sich beim LALLF zu melden. Ansprechpartnerin ist Christine Schubert, Tel. (03 81) 4 03 51 90, e-mail: christine.schubert@remove-this.lallf.mvnet.de.
  
www.lallf.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr