In der Käufergunst

29.04.2015

© Gerd Rinas

Michael und Jörg Pundt mit ihrem Höchstgebotsbock.

Klein, aber fein war der Kreis der Interessenten, der sich am vergangenen Samstag im Vermarktungszentrum der RinderAllianz in Karow zur Fleischbockauktion des Landesschaf- und Ziegenzuchtverbandes eingefunden hatte. Etwa 75 Besucher, vor allem Schafhalter und -züchter aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, erlebten nicht nur eine sehr gut organisierte Veranstaltung und eine professionelle Versteigerung mit einem gut aufgelegten Berthold Majerus als Auktionator, sondern einen in der Qualität hervorragenden Bockjahrgang.


Das zeigte sich schon bei der Prämierung. Joachim Rehse, Vorsitzender des Schafzuchtverbandes Niedersachsen, und Dr. Jörg Martin vom Institut für Tierproduktion der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV, begutachteten die Böcke. Aufgetrieben worden waren 52 Jährlingsböcke der Rassen Schwarzköpfiges Fleischschaf, Suffolk, Ile de France und Dorper aus zehn Zuchtstätten. Alle Böcke hatten eine Eigenleistungsprüfung im Feld oder in der Prüfstation in Laage absolviert. Vor dem Auftrieb waren alle Tiere gewogen und per Ul-traschall Muskeldicke sowie  Fettauflage ermittelt worden. Die Werte dienen der Bewertung der Schlachtkörperqualität und wurden zur Ermittlung des Fleischsiegers über alle Rassen herangezogen.


Diesen Titel errang ein 126 kg schwerer Schwarzkopfbock aus der Zucht der Agrargemeinschaft Lübstorf eG. In der Gesamtwertung als „bester Bock über alle Rassen“  wurde ein Schwarzkopfbock aus der Zucht von Harald Hesse in Groß Grabow ausgezeichnet. Die „Koordinaten“ des „Mister Karow 2015“:  Lebendmasse: 140 kg; Muskeldicke: 44,6 mm, Fettauf-lage: 10,1 mm. Der Bock erreichte in der Bewertung von Wolle, Bemuskelung und Exterieur jeweils 9, 8, und 8 von maximal 9 Punkten und  mit 164 den höchsten Zuchtindex aller vorgestellten Tiere. Bester Suffulkbock und Reservesieger über alle Rassen wurde die Katalognummer 50 aus der Zucht von Hans Böhm, Basedow.
 Bei der folgenden Auktion erzielten aber weder der „Mister Karow“ noch der Reservesieger das höchste Gebot: Ein weiteres „Prachtexemplar“ von einem Schwarzkopfbock, ebenfalls 1a-Preisträger, stahl den beiden und allen anderen Anwärtern die Schau: Um die Katalognummer 28 aus der Zucht von Schäfermeister Jörg und Michael Pundt, Agrargemeinschaft Lübstorf eG, lieferten sich zwei Bieter ein packendes Duell. Zum Höchstgebot von beachtlichen 1 900 € erhielt schließlich ein Züchter aus Brandenburg den Zuschlag.

„Schwarzköpfe“ stellten mit 41 von 51 Böcken einmal mehr das größte Lot zur Versteigerung. Allein 20 Böcke dieser Rasse hatten Jörg und Michael Pundt nach Karow gebracht.


Am Ende konnten sich fast alle Beschicker und Kaufinteressenten freuen: Mit 46 von 51 aufgetriebenen Böcken wechselten  86 % den Besitzer. „Das ist das bisher beste Ergebnis“, kommentierte Verbandsvorsitzender Jürgen Lückhoff.
Auch bei den Erlösen gab es auf der Auktion des Landesschaf- und Ziegenzuchtverbandes im Vermarktungszentrum in Karow zufriedene Gesichter: 677 €, die durchschnittlich pro Bock erzielt wurden, stellen eine neue Rekordmarke dar. Dieses Ergebnis unterstreicht zugleich die herausragende Qualität des aktuellen Fleischbockjahrgangs.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr