Erster Fahnungserfolg

01.11.2016

© Gerd Rinas

Im Milchhof Warlin ließen die Diebe einen Tresor mitgehen. Im Albrechtshof, Neuenkirchen, drangen die Einbrecher durch dieses Fenster (Bild links unten) in den Pausenraum ein und entwendeten Gemeinschaftskasse und Pick-up-Schlüssel.

Landwirte entlang der A 20 atmen auf: Das Polizeipräsidium Neubrandenburg meldete in der vorigen Woche einen ersten Erfolg bei der Suche nach den ­Einbrechern, die seit Jahres­beginn in den Landkreisen Vorpommern-Rügen, Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte, vor allem entlang der Autobahn A 20, mehr als 30 Landwirtschaftsbetriebe überfallen und bestohlen haben. Dabei entwendeten die Diebe vor allem Werkzeuge, landwirtschaftliche Geräte und immer wieder Pflanzenschutzmittel (BauernZeitung 41/2016, S. 10).


Wie das Polizeipräsidium mitteilte, kontrollierten Beamte in der Nacht vom 23. zum 24. Oktober zwischen Werder und Grischow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zwei Fahrzeuge mit vier Insassen im Alter zwischen 23 und 40 Jahren. Dabei stellte sich heraus, dass drei der vier Personen der gesuchten Tätergruppe zuzuordnen sind. Bei ihnen wurden Tatwerkzeug und Taschenlampen gefunden. Die verdächtigen Männer aus Polen wurden ­zunächst festgesetzt und in das Polizeihauptrevier nach Neubrandenburg gebracht.
Dort übernahm die  Kriminalpolizeiinspektion die weiteren Ermittlungen. Die beiden Hauptverdächtigen im Alter von 26 und 40 Jahren wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg beim zuständigen Amtsgericht nach ihrer Vorführung beim  Haftrichter inhaftiert. Ihnen können nach dem Ermittlungsstand  in der vorigen Woche elf Straftaten in Landwirtschaftsbetrieben zugeordnet werden. Der Gesamtschaden beträgt nach Polizeiangaben über 200 000 €.


Zu diesen Delikten zählt auch der Einbruch in den Landwirtschaftsbetrieb Albrechtshof in Neukirchen bei Neubrandenburg, über den die BauernZeitung berichtete. Dort entwendeten die Diebe in der Nacht vom 27. zum 28 September einen Pick-up und Pflanzenschutzmittel im Gesamtwert von ca. 37 000 €. Auch der Einbruch im nur wenige Kilometer entfernten Milchhof Warlin geht offenbar auf ihr Konto. Hier ließen die Diebe vom 30. September einen Tresor mitgehen.


Neubrandenburgs Polizeipräsident Nils Hoffmann-Ritterbusch sagte im NDR-Nordmagazin, man stehe erst am Anfang der Ermittlungen. „Jetzt werden Spuren und Täter zusammengebracht.“ Er sei ziemlich sicher, dass zu der Tätergruppe noch weitere Personen gehörten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr