Erntedankfest in Ludwigslust-Parchim

04.10.2018

Zu feiern hat der Landkreis Ludwigslust-Parchim eher wenig, betrachtet man für die Landwirtschaft die auf die Flut folgende „Ebbe“ auf den Erntefeldern. Aber es ist wichtig, den Landwirten auch in einem schwierigen Jahr für ihre Arbeit zu danken, ihnen zu zeigen, dass ihr Tun wertgeschätzt wird und den Zusammenhalt im ländlichen Raum zu stärken. So die Überlegungen des Organisationsteams des Kreiserntedankfestes mit Vertretern der Gemeinde Sülstorf, der Agp Lübesse, des Landkreises und des Bauernverbandes Ludwigslust. 

 

„Es war eine gute Entscheidung, das Fest durchzuführen. Die Gemeinde Sülstorf und die Agp Lübesse waren genau die richtigen Gastgeber zur richtigen Zeit“, erklärte Dietrich Groth, Vorsitzender des Bauernverbandes Ludwigslust nach dem Fest. Eine überaus gastfreundliche und schön geschmückte Gemeinde, ein Bauern- und Handwerkermarkt mit regionalen Produkten, der zum Stöbern, Verweilen und Schlemmen einlud, sowie ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm auf dem Festplatz und im -zelt lockten viele Besucher nach Sülte. 

 

Die Hauptdarsteller des Tages waren die toll geschmückten Erntewagen und wunderbar hergerichteten Erntekronen. Mit Traktoren, Kremsern, Musikkapellen, Trachten- und Fußgruppen fügten sie sich zu einem großartigen Festumzug durch Sülte, Boldela und Sülstorf. „Die Bewirtung entlang der Strecke durch einige Einwohner war einmalig und zeigt, dass hier das Zusammenleben im ländlichen Raum noch funktioniert“, so Groth. Ein Gottesdienst am Morgen und der Tanz unter der Erntekrone am Abend rundeten das schöne Fest ab. 

 

Bei 45 Erntewagen und 17 -kronen fiel die Wahl der schönsten alles andere als leicht. Im Wettbewerb der Erntewagen hatte der Goldenstädter Dörpkaten die Nase vorn. Zweite wurde die Niendorfer Erntekronen GmbH, vor den Marktfrauen aus der Sukower Ziegenstraße. Auf Platz vier kam die Regionale Schule Malliß vor den Familien Waack und Busse aus Boldela. Sonderpreise erhielten die Bandenitzer Landfrauen mit ihrer Fußtruppe; der Wagen mit der wohl größten Erntekrone aus Neu Zachun und der „Landwirt der Zukunft“ mit seinem Kindertraktor. Alle Teilnehmer hätten wegen ihrer Kreativität und ihres Einsatzes einen Preis verdient. 

 

Im Erntekronenwettbewerb kam die Gemeinde Bengerstorf auf den 1. Platz, zweite wurde die Niendorfer Erntekronen GmbH und Platz drei belegten die Familien Waack und Busse aus Boldela. Sonderpreise wurden vergeben für die Erntekronen aus Sülte, Sülstorf sowie vom Dorfverein Kirch Jesar. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr