Ehrenpreis 2018 an Alois Deppe

22.02.2018

© Gerd Rinas

Mit dem Ehrenpreis des Rinderzuchtverbandes 2018 zeichnete Verbandsvorsitzender Andreas Schulz (l.) den Fleischrindzüchter Alois Deppe aus. Deppe ist in Gubkow bei Sanitz aufgewachsen und seit seiner Kindheit mit der Landwirtschaft verbunden. Nach 1990 gründete er mit seiner Ehefrau Monika einen Landwirtschaftsbetrieb. Mit seinem Sohn Andreas und einem Angestellten bewirtschaftet er in Lieblingshof bei Rostock einen Gemischtbetrieb mit 180 ha Acker, 80 ha Grünland und 220 Fleischrindern.


Alois Deppe ist seit 1998 Herdbuchzüchter. Er gehört zu den Vordenkern der Uckermärkerzucht im Land und zu den ersten, die eine durchgängig hornlose Herdbuch-Uckermärkerzucht aufbauten. Eine Vielzahl Vaterlinien in der Uckermärkerpopulation Deutschlands hat in seinem Betrieb ihren Ursprung. Zuchttiere aus der Deppe GbR wurden auf Schauen hochprämiert. Seine Uckermärkerfärse Helena wurde 2008 Bundessiegerin, die Bullen Lorenz und Editor wurden Champion auf der Fleischrindbullenauktion 2008 und 2011.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr