Dürrehilfe: Antragsfrist verlängert

31.10.2018

© Sabine Rübensaat

Schwerin. Die Frist zur Beantragung von Dürrehilfen ist über den 30. Oktober hinaus bis zum 16. November 2018 verlängert worden. Das teilte das Landwirtschaftsministerium mit. 

 

„Es sind bereits zahlreiche Anträge eingegangen“, erklärte Landwirtschaftsminister Till Backhaus. Das nach wie vor hohe Aufkommen an Anfragen beim zuständigen Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, im Ministerium sowie bei Beratungsunternehmen und Bauernverband zeige, dass noch viele Landwirte an ihren Anträgen arbeiteten. Zudem war das Antragsverfahren aufgrund technischer Mängel um einige Tage ausgesetzt worden. „Deshalb haben wir uns entschlossen, die Antragsfrist bis zum 16. November zu verlängern“, so der Minister. 

 

Backhaus wies die Kritik des Bauernverbandes zurück, dass die Hilfszusagen durch hohe ­bürokratische Hürden ins Leere laufen würden. „Sobald uns die entsprechenden Anträge vorliegen, werden wir den in Existenznot geratenen Betrieben helfen, zu dieser Zusage stehe ich“, ­bekräftigte er und appellierte an die betroffenen Landwirte, Dürrehilfen zügig zu beantragen. Behörden und Beratungsunternehmen stünden ihnen zur ­Seite.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr