Dorffestsaison hat begonnen

22.06.2017

© Karl-Heinz Engel

Alte Traktoren brechen zur Rundfahrt durch Rühlow auf. Das vom Verein „Dorfgemeinschaft für ländliches Brauchtum“ ausgerichtete 19. Dreschfest lockte Tausende Besucher an.

Bei schönstem Wetter hat in vielen Orten im Land die Dorffestsaison begonnen. In Rühlow, Kreis Mecklenburgische Seenplatte, stand das zweite Juniwochenende ganz im Zeichen des Dreschfestes. Es war schon das 19. Einige Tausend Besucher, darunter viele Kinder, bestaunten museale Landtechnik und längst in Vergessenheit geratene Arbeitsmethoden. Zu den Stars eines nicht enden wollenden Traktorenumzugs avancierten die schmauchenden und fauchenden Lanz-Bulldogs, der älteste aus dem Baujahr 1935. Aber auch Pionier und Famulus, Belarus, ZT 300 und K 700 kamen zu Ehren.


Die mittlerweile selten gewordenen Trecker riefen Erinnerung bei manchen Schaulustigen wach. Als Zugmaschinen prägten sie schließlich die Landwirtschaft in der DDR. Wie sich die Zeiten gewandelt haben, wurde auch beim Schaudreschen, dem Hauptprogrammpunkt, deutlich. Was früher mit vielen zeit- und kräftezehrenden Arbeitsgängen verbunden war, erledigen nun immer leistungsfähigere Hightech-Maschinen in einem Zug.


Geht es um Dorffeste, dürfen deftiges Essen und Trinken und Blasmusik nicht fehlen. Für Stimmung sorgte in Rühlow die Feuerwehrkapelle Mirow. Zur Kaffeezeit wartete „Mudders Kök“ zudem mit Hausfrauenkuchen auf. Ausgerichtet wird das Rühlower Dreschfest vom Verein „Dorfgemeinschaft für ländliches Brauchtum“. Nächster Höhepunkt soll das Herbstfest am 7. Oktober sein.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr