Die Sieger von Mühlengeez: Beste Nachwuchszüchter

02.10.2014

© Gerd Rinas

In der höchsten Altersklasse der Fleischrindjungzüchter siegte Felix Wirtz, Zippelow, mit dem Limousinbullen Tuareg. Er wurde ebenfalls als „bester Nachwuchszüchter“ geehrt.

Zahlreiche Züchter wetteiferten in den Wettbewerben auf der MeLa wieder um vordere Plätze. Auf Vorschlag der einzelnen Tierzuchtverbände wurden als „Beste Nachwuchszüchter“ ausgezeichnet:

Pferd: Birgit Reimer, Zarnewanz. Die 34-Jährige arbeitet in einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb mit Grünlandwirtschaft, Mutterkuhhaltung und Pferdezucht, dem Haflinger-Gestüt-Reimer in Zarnewanz. Mit ihrem Mann Werner Reimer züchtet Brigit Reimer seit mehreren Jahren Haflinger, bereitet sie auf züchterische Höhepunkte vor und bildet die jungen Pferde reiterlich aus. Die Zucht umfasst gut zehn Stuten und drei Hengste. Basierend auf den ab den 1960er Jahren in Mecklenburg-Vorpommern eingeführten Haflingern nimmt die Reimersche Zucht durch gezielte Zukäufe im Ursprungszuchtgebiet und deren Integration eine Spitzenstellung in der norddeutschen Haflingerzucht ein. Birgit Reimer leistet Öffentlichkeitsarbeit in der IG Haflinger und ist in der Ausbildung des züchterischen Nachwuchses aktiv.

Milchrind: Fanny Salow, Klockow. Die 23-jährige gebürtige Neubrandenburgerin ist Landwirtin und gegenwärtig als Facharbeiterin in der Agrar GmbH & Co. KG Sandhagen tätig. Selbst erfolgreiche Jungzüchterin, widmet sie sich der Ausbildung des züchterischen Nachwuchses im Rinderzuchtverband. Darüber hinaus unterstützt sie den Verband bei regionalen, nationalen und internationalen Zuchtschauen.

Fleischrind: Felix Wirtz, Zippelow. Felix ist 25 Jahre alt und von Beruf Handelsfachwirt/Betriebswirt Vieh und Fleisch. Seit einigen Jahren betreibt er mit seinem Vater eine Landwirtschaft mit Fleischrindzucht. Der Limousin-Hof Zippelow ist seit 2011 Mitglied in der Abteilung Fleischrind des RZV MV. Als Geschäftsführer des Zuchthofes trifft er sämtliche Zuchtentscheidungen Dabei nutzt er züchterische Traditionen und moderne Techniken. Der Bestand wurde gezielt auch durch Zukauf hochwertiger Zuchttiere aufgebaut. Zur Reproduktion der Zuchtpopulation nutzt Felix Wirtz über die künstliche Besamung den internationalen Genpool. Die Zuchterfolge präsentierte der Limousin-Hof Zippelow erfolgreich auf den Landwirtschaftsausstellungen MeLa, der brandenburgischen BraLa und im niedersächsischen Tarmstedt. Darüber hinaus stellte er mehrmals Spitzentiere zu Auktionen vor, so die Rassesieger 2012 und 2014 in Karow sowie 2012 die Färse Urie beim „Best of“ in Groß Kreutz. Bisher wurde Felix Wirtz zweimal Sieger im Jungzüchterwettbewerb seiner Altersklasse, zuletzt auf der MeLa 2014.

Schwein: Dietrich Neurath, Altenhof. Nach seiner Ausbildung als Landwirt besuchte Dietrich Neurath die Fachoberschule Rendsburg, Fachrichtung Agrarwirtschaft. Mittlerweile  bereitet er sich auf die Prüfung zum Meister der Landwirtschaft an der Landwirtschaftsschule Oranienburg vor. Dietrich Neurath ist Angestellter in der WF Milch GmbH Freyenstein. Neben der Betreuung des Geflügels, der Schafe und Rinder gilt sein Hauptaugenmerk der Erhaltungszucht der Rasse Deutsches Sattelschwein. Dietrich Neurath ist seit 2009 Herdbuchzüchter im Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost und zählt zu den aktivsten Mitstreitern in der Sattelschweinzucht. Auf der MeLa 2014 stellte er im fünften Jahr in Folge Sattelschweine und Ferkel führender Sauen seiner Zucht vor und vermittelte den Besuchern die Bedeutung alter Rassen für die Erhaltung der genetischen Vielfalt in der Zucht landwirtschaftlicher Nutztiere.

Schaf: Thomas Seemann, Zornow. Der 31-Jährige ist seit 2008 Mitglied im Landesschaf- und Ziegenzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern  und züchtet Kamerunschafe. In seinem Zuchtbuch sind 130 Tiere eingetragen. Er hat an zahlreichen Zuchtschauen erfolgreich teilgenommen und organisierte 2013 die Bundeskamerunschau für Maedi-Visna-unverdächtige Bestände. Neben seinen hervorragenden Zuchttieren, die mittlerweile auch Absatz in Tschechien und Spanien finden, nutzt er unkonventionelle Wege in der Vermarktung. Zum Verkauf ab Hof werden seine Schlachttiere zunehmend von der gehobenen Gastronomie im Berliner Raum nachgefragt.

Rassekaninchen: Ricardo Lissner, Ribnitz-Damgarten. Seit seinem zehnten Lebensjahr ist Ricardo Mitglied im Verein M 14 Ribnitz und Umgebung. Der 16-Jährige züchtet sehr erfolgreich Rote Neuseeländer, ist mehrfacher Landesjugendmeister und  Norddeutscher Meister. Mit seinen Zuchttieren ist er regelmäßig auf Schauen, auch auf der MeLa, präsent. Auf der jüngsten Bundeskaninchenschau wurde Ricardo mit seinen Roten Neuseeländern Deutscher Jugendmeister.

Rassegeflügel: Bastian Rieck, Neetzka. Er ist seit sechs Jahren aktiver Rassegeflügelzüchter in den Verbänden Strasburg und Oertzenhof. Bastian nahm am Landesjugendlager und an der Landesjugendschau teil. Er züchtet unter anderem Mittelhäuser, Deutsche Modeneser, Eistauben und Texaner. Ehrenpreise und Titel zeugen von seiner großen Erfahrung.

(Fortsetzung folgt)

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr